Limitierter Can-Am Spyder

BRP feiert den Can-Am Spyder
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BRP

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BRP

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BRP

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BRP

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BRP

Bombardier Recreational Products (BRP) feiert zehn Jahre Can-Am Spyder und krönt sein „Homecoming“-Event am Stammsitz Valcourt, Kanada, mit einer streng limitierten Sonderserie der Modelle F3-S, F3 Limited und RT Limited. Rund 3000 Spyder-Fahrer aus aller Welt kamen mit ihren Can-Am-Dreirädern zur Jubiläumsfeier in die kanadische Provinz Quebec.

Eine Mischung aus Auto und Motorrad

2007 hatte BRP die Mischung aus Auto (breite Vorderachse mit zwei Rädern) und Motorrad (Heckantrieb über ein Rad) erstmals präsentiert und damit sein Produktportfolio aus Schneemobilen (Ski-Doo) und Jetskis (Sea-Doo) um eine dritte Modellfamilie erweitert. Mittlerweile zählen auch Geländefahrzeuge wie All Terrain Vehicles und Side-by-Side-Vehicles dazu.

Seit dem Verkaufsstart 2008 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr als 100 000 Einheiten der umfallsicheren Fun-Vehikel ausgeliefert – und weltweit eine eingeschworene, meist ältere Community aufgebaut. „Die Käufer in Nordamerika gehören überwiegend zur Generation 60+“, bestätigt Spyder-Chefin Josée Perreault. In Europa liegt das Durchschnittsalter deutlich darunter (53 Jahre). Die Besitzer der sportlichen Can-Am Spyder F3-S und F3-T sind im Schnitt noch einmal fünf Jahre jünger. Der Anteil der weiblichen Käufer beträgt in Deutschland gut acht Prozent, in Amerika fast 30 Prozent.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/BRP

Limitierte Sonderserie

Rahmen und Felgen der Sonderserie – beides im charakteristischen Y-Design – sind goldfarben lackiert, Karosserie und Schutzbleche tiefschwarz mit dezentem goldenen Schimmer. Hinzu kommen unter anderem goldfarbene Akzente an Front und Heck, güldene Nähte an der Sitzbank mit geprägtem Jubiläumslogo sowie eine Jubiläums-Plakette auf dem Tank. Der F3-S bekommt außerdem eine Einsitzer-Abdeckung für die Sitzbank spendiert, der F3 Limited eine goldfarbene Gepäckbrücke fürs Topcase. Der Drei-Zylinder-Rotax-Motor leistet wie üblich 86 kW / 115 PS bei 7250 Umdrehungen pro Minute und entwickelt ein maximales Drehmoment von 130 Newtonmetern bei 5000 U/min.

Die US-Kundschaft kann die „10th Anniversary Edition“ der auf wenige hundert Einheiten limitierten Sonderserie bereits ordern; die europäischen Kunden müssen sich bis zum Herbst gedulden. Ausgeliefert werden die ersten Exemplare im Dezember 2017 (US-Markt) beziehungsweise im Frühjahr 2018 (Europa). In den Vereinigten Staaten starten die Preise bei 23 599 US-Dollar (F3-S 10th Anniversary Edition), die deutschen Preise stehen noch nicht fest.

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Niki Lauda ist tot

Niki Lauda ist tot

Honda e kann reserviert werden

Honda e kann reserviert werden

Citroen 19_19-Concept.

Citroen zeigt Studie für autonomes Langstrecken-Fahrzeug

zoom_photo