Buchbesprechung: Die Siku-Story – Faszination Modellauto

Buchbesprechung: Die Siku-Story - Faszination Modellauto Bilder

Copyright: auto.de

Seit 1950 bereichert Siku viele Kinderzimmer mit Spielwaren rund um das Auto. Erstmals ist jetzt ein Buch erschienen, das die Geschichte des Unternehmens über mehrere Jahrzehnte hinweg erläutert und illustriert.

Auf 192 Seiten und auf über 300 Abbildungen wird die Entwicklung von Siku von der ersten Plastikminiatur an bis zu den aktuellen, besonders detailreichen Metallmodellen dokumentiert. Der Autor Ulrich Biene gibt die Geschichte, soweit möglich, chronologisch wieder und beginnt mit der Gründung 1920 durch Richard Sieper, der zunächst Metallwaren produzierte. Erst in den deutschen Wirtschaftsjahren wurde die Marke Siku angemeldet und damit begann auch ihre Spielwarengeschichte. Der großformatige Bildband zeigt in erster Linie Fahrzeugmodelle. Doch auch Werbeartikel, wie z.B. Schneekugeln aus Kunststoff, sind abgebildet. Am unteren Seitenrand finden sich immer wieder Zeitreihen, die unter anderem Markenlogos und einzelne Serien vorstellen.

„Die Siku-Story“ bietet alles in allem einen gut strukturierten Überblick über Geschichte und Produkte des Unternehmens. Trotz des etwas klein geratenen Schriftbildes ist das für knapp 30 Euro erhältliche Buch vor allem für Liebhaber von Modellautos eine spannende Lektüre, die sich auch für die Geschichte eines Unternehmens interessieren.

Die SIKU-Story

Lebendige Autoträume aus Kindertagen
Ulrich Biene
Delius Klasing Verlag
ISBN-Nr. 978-3-7688-3491-9
Preis 29,90 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

zoom_photo