Bürstner

Bürstner war mit seinem Servicecenter Vorreiter

Bürstner war mit seinem Servicecenter Vorreiter Bilder

Copyright: Bürstner

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Bürstner feiert das zehnjährige Bestehen seines Servicecenters am ursprünglichen Firmenstammsitz in Kehl-Neumühl. Nach nur achtmonatiger Bauzeit und einer Investition von 5,5 Millionen Euro entstand im Spätherbst 2004 auf einer Gesamtfläche von 15.000 Quadratmeter ein Gebäudekomplex, der einzig der Betreuung der Kunden gewidmet ist. Es war die erste Einrichtung dieser Art in der Caravan- und Reisemobilbranche.

Etappenziel und Erholungsplatz

Kaum fünf Minuten Fahrzeit von der Autobahn 5 entfernt, soll das Servicecenter allen Kunden auf dem Weg in die Ferien als Etappenziel und Erholungsplatz dienen. Sechs Stellplätze vor der Ausstellungshalle mit Wasser- und Stromversorgung, Sanitäranlagen sowie eine moderne Ver- und Entsorgungsstation schaffen die Rahmenbedingungen für einen Zwischenstopp. Im Servicecenter betreuen außerdem 70 Mitarbeiter den kompletten Bereich des After Sales. Hierzu gehören das Europa-Ersatzteillager, die Kundendienst- und Garantieabteilung, die Werkstatt sowie die Fahrzeugausstellung. Zum Beispiel werden über 15.000 verschiedene Teile bevorratet, um eine zügige Ersatzteilversorgung, an die weltweit 400 Handelspartner, zu gewährleisten.

Serviceleistungen en masse

Serviceleistungen, Nachrüstungen und Instandsetzungsarbeiten aller Art werden im Servicecenter in nahezu allen Bereichen ausgeführt. Holz- oder Kunststoffarbeiten, Wartungen der Gas- oder Elektroanlage bis hin zu Kundendienstarbeiten am Fiat-Basisfahrzeug werden durchgeführt (Bürstner ist Fiat-Professional-Partner für den Ducato). Außerdem finden sich im mehr als 1.100 Quadratmeter großen Werkstattbereich 22 Reparaturstationen, acht Hebebühnen und eine Lackierkabine. Für Werkstattkunden bietet die Cafeteria einen Gratis- Frühstücksservice. Und falls der Aufenthalt doch einmal mehr als eine Nacht dauern sollte, stehen Fiat 500, die eigens für die Nutzung durch die Kunden angeschafft wurden, für Ausflüge bereit.

Neuheiten können besichtigt werden

Neben den Schulungs- und Tagungsräumen bildet der Ausstellungsraum in Hangar-Optik mit großzügigen Glasflächen den Kern des Servicecenters. Auf 500 Quadratmetern Fläche stehen die wichtigsten Neuheiten der Marke zur Besichtigung. Der Verkauf und Vertrieb der Reisemobile und Caravans erfolgt jedoch auch heute noch ausschließlich über die Handelspartner.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo