Bundeswehr übernimmt 10 Iveco Stralis
Bundeswehr übernimmt 10 Iveco Stralis Bilder

Copyright: auto.de

Der Fuhrpark der Bundeswehr, die BwFuhrparkService GmbH, hat zehn Iveco Stralis mit Frischdienst-Kofferaufbauten für die Versorgung von Kasernen mit Lebensmitteln erhalten. Es handelt sich um Fahrzeuge des Typs AD 190 S 42 /P mit 5,70 Meter Radstand.

Der 19-Tonner verfügt über eine luftgefederte Hinterachse mit ECAS-Steuerung. Letztere sorgt einerseits für ein von der Beladung unabhängig gleichbleibendes Niveau der Ladefläche, ermöglicht andererseits aber das Anheben oder Absenken der hinteren Ladeflächenkante zum Anpassen an verschieden hohe Rampen.

Die Iveco Stralis erhielten bei der Junge Fahrzeugbau GmbH in Barsbüttel den Frischdienst-Kofferaufbau. Er verfügt über Alu-Bodenwanne, ein dieselbetriebenes Kühlgerät und eine Ladebordwand. Außerdem lieferte Junge sieben gleich ausgestattete Zweiachs-Anhänger. Die Fahrzeuge werden bei verschiedenen Versorgungsämtern der Bundeswehr im gesamten Bundesgebiet für den Lebensmitteltransport eingesetzt.

Antrieb

Angetrieben wird der Stralis AD 190 S 42 /P von einem Sechszylinder-Reihenmotor mit 10,3 Litern Hubraum und einer Leistung von 309 kW / 420 PS. Das maximale Drehmoment beträgt 1900 Newtonmeter. Die an die Bundeswehr gelieferten Lkw haben ein manuelles 16-Gang-Getriebe und erfüllen die Abgasnorm Euro 5 .

Der Stralis AD 190 S 42 /P ist speziell für den schweren Verteilerverkehr und für Regionaltransporte entwickelt worden. Sein Normalfahrerhaus ist etwas schmaler als die Großraumkabine des Stralis AS.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo