Intensives Schneegestöber

Byton schickt Prototypen zum Wintertest in die Mongolei
Prototyp des Byton M-Byte beim Wintertest in der Mongolei. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Byton

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Byton

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Byton

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Byton

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Byton

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Byton

Byton hat mit Prototypen des M-Byte Wintertests in der Inneren Mongolei im Norden Chinas beendet.

Produktion soll Ende 2019 anlaufen

Dabei fuhren die Ingenieure bei Temperaturen von bis zu minus 30 Grad Celsius mehrere tausend Kilometer auf öffentlichen Straßen und präparierten Teststrecken. Der Erprobungsfokus lag auf den Batterien, dem Batteriemanagement, Elektroantrieb und Antriebselektronik. Auch das Heizungs- und Klimasystem musste sich im Dauereinsatz bewähren.

Seit Mitte vergangenen Jahres testet Byton rund 100 Prototypen auf Prüfständen, Teststrecken und im Straßenverkehr in China und in den USA. Die Vorserienproduktion ist für den Sommer vorgesehen. Die ersten Serienfahrzeuge der Marke sollen Ende 2019 in China, in der zweiten Jahreshälfte 2020 in den USA und Ende 2020 in Europa ausgeliefert werden.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Byton

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Harley-Davidson Livewire: E-Power aus Milwaukee

Harley-Davidson Livewire: E-Power aus Milwaukee

Restwertriesen: Wer wenig kostet verliert auch weniger Wert

Restwertriesen: Wer wenig kostet verliert auch weniger Wert

Audi A4 Limousine.

Audi A4: Seinen Vorgängern verdankt Audi den Quattro

zoom_photo