Kia

Byung-Tae Yea ist Kia-Europa-Präsident
Byung-Tae Yea ist Kia-Europa-Präsident Bilder

Copyright: auto.de

Byung-Tae Yea. Bilder

Copyright: auto.de

Byung-Tae Yea. Bilder

Copyright: auto.de

Byung-Tae (Brandon) Yea verantwortet als neuer Präsident ab sofort das Europageschäft von Kia. Sein Vorgänger, Sun-Young Kim, kehrt nach Korea zurück, um sich neuen Aufgaben in der Unternehmenszentrale zu widmen.

Byung-Tae Yea arbeitet seit fast drei Jahrzehnten in der Automobilbranche. Der erfahrene Manager startete seine Laufbahn bei Hyundai und war anschließend für Hyundai Motor America tätig. 1999 wechselte er zur Kia und übte verschiedene Führungspositionen aus, wobei der Schwerpunkt seiner Arbeit auf der Entwicklung der Marketingstrategie und des Markenmanagements lag. Im Oktober 2010 wurde Byung-Tae Yea zum Präsident von Kia für die Region Naher Osten und Afrika berufen, die von Dubai aus geführt wird und in der Kia im vergangenen Jahr ein deutliches Wachstum verbuchen konnte. Mit seinem Wechsel in die Frankfurter Europazentrale übernimmt der 53-Jährige nun die Führung der europäischen Vertriebs-, Marketing- und Service-Organisation, die für 25 Märkte zuständig ist.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo