Caravan-Salon 2011: Renault setzt auf Vielseitigkeit des Master
Caravan-Salon 2011: Renault setzt auf Vielseitigkeit des Master Bilder

Copyright: auto.de

Renault Master als Ausgangsbasis für Reisemobile. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Master als Ausgangsbasis für Reisemobile. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Master als Ausgangsbasis für Reisemobile. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Master als Ausgangsbasis für Reisemobile. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Master als Ausgangsbasis für Reisemobile. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Master als Ausgangsbasis für Reisemobile. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Master als Ausgangsbasis für Reisemobile. Bilder

Copyright: auto.de

Renault Twizy. Bilder

Copyright: auto.de

Renault stellt beim Caravan-Salon in Düsseldorf 2011 (27.8. – 4.9.2011) die Vielseitigkeit des Master als Basisfahrzeug für hochwertige Reisemobile aus. In Halle 16 präsentiert der europäische Marktführer für leichte Nutzfahrzeuge den Master als Plattformfahrgestell mit Hinterradantrieb und 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht sowie als Fahrgestell mit Al-Ko-Tiefrahmen, Vorderradantrieb und 3,85 Tonnen Maximalgewicht.

Seite 2: Caravan-Salon 2011: Renault – Teil II

Neben dem Fahrgestell mit Fahrerhaus und Leiterrahmen, dem Plattformfahrgestell und dem Fahrgestell mit Al-Ko-Tiefrahmen bietet Renault den Master als [foto id=“375317″ size=“small“ position=“left“]Windlauf und in verschiedenen Kastenwagen-Versionen an. Damit erhalten Kunden in der Klasse von 2,8 bis 4,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ein Fahrzeug, das sich für unterschiedliche Ansprüche als Reise- und Campingmobil einsetzen lässt.

Die Umwandlung des Master zum Reisemobil begünstigen auch die horizontal unter dem Fahrzeugboden liegenden hinteren Stoßdämpfer, die keinen zusätzlichen Bauraum beanspruchen. Renault arbeitet beim Umbau mit renommierten Auf- und Ausbauherstellern wie Adria, Strada und Font Vendôme zusammen. Mit dem neuen Modell „Koala 51“ zeigt auch der italienische Anbieter Rimor in Düsseldorf ein neues Reisemobil mit Master-Fahrgestell. Silverdream und Wanner sind ebenfalls mit neuen Camping-Fahrzeugen auf Master-Basis vertreten.

Der Master ist mit drei Radständen, vier Fahrzeuglängen, drei Aufbauhöhen, einem Motor in drei Leistungsstufen mit bis zu 107 kW / 146 PS sowie Vorder- oder Hinterradantrieb lieferbar. Eigens für Reisemobile offeriert Renault neben den drei [foto id=“375318″ size=“small“ position=“left“]serienmäßigen Radständen (3,18 m, 3,68 m, 4,33 m) noch eine weitere Radstand-Variante von 4,0 Metern. Diese ermöglicht einen Abstand von der Kabinenrückwand bis zur Hinterachse von 2,41 Metern.

Zusätzliche Variabilität bietet der in Düsseldorf ausgestellte Al-Ko-Tiefrahmen mit individuellen Radständen zwischen 3,4 und 4,6 Metern. Darüber hinaus haben die Kunden die Wahl zwischen drei Spurbreiten (1,9 m, 2,02 m, 2,14 m) und Rahmenbreiten (1,18 m, 1,3 m und 1,42 m).

Weiter auf Seite 2: Caravan-Salon 2011: Renault – Teil II

{PAGE}

[foto id=“375319″ size=“full“]

Zurück auf Seite 1: Caravan-Salon 2011: Renault – Teil I

Für die Reisemobil-Produktion werden Fahrgestell, Plattform-Fahrgestell und Fahrgestell mit Al-Ko-Tiefrahmen ab Werk mit einer extralangen Verkabelung [foto id=“375320″ size=“small“ position=“left“]im Fahrzeugheck und einem variablen Tankstutzen ausgeliefert.

Eine Besonderheit des Plattformfahrgestells auf dem Renault-Stand ist die Spurverbreiterung hinten auf bis zu 1,86 Meter, die für zusätzliche Fahrstabilität sorgt. Renault bietet diese für den Master mit Hinterradantrieb als Option an. Darüber hinaus sind die Master-Varianten auf der Messe serienmäßig mit speziellen Reisemobil-Bereifungen ausgestattet, die eine längere Standzeit ermöglichen.

Außerdem bietet Renault für Reisemobil-Umbauten einen um 180 Grad drehbaren und um 20 Zentimeter längs verstellbaren Sitz von Isri an. Der serienmäßig versenkbare Handbremshebel ermöglicht das Drehen des Sitzes sowie den ungehinderten Durchgang nach hinten. Bei den Master-eisemobilen mit individuellem [foto id=“375321″ size=“small“ position=“left“]Aufbau ist die Audio-Antenne ebenso wie der optionale GPS-Empfänger auf Wunsch im Außenspiegelgehäuse untergebracht.

Neben dem Master zeigt Renault auf dem Caravan-Salon das batteriebetriebene Stadtfahrzeug Twizy. Der 2,3 Meter lange und 1,2 Meter breite Stadtwagen eignet sich auch als Fahrzeug für Luxusreisemobile mit eigener Garage. Fahrer und Beifahrer sitzen hintereinander. Die Spitzengeschwindigkeit ist auf 80 km/h begrenzt. Darüber hinaus offeriert Renault mit dem Twizy 45 eine Variante mit 4 kW / 5 PS, die mit Führerschein Klasse „S“ gefahren werden darf und maximal 45 km/h schnell ist.

Zurück auf Seite 1: Caravan-Salon 2011: Renault – Teil I

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

zoom_photo