Innovation

CES 2018: Auszeichnung für 3D-Display von Continental
auto.de Bilder

Copyright: Continental AG

Mit seinem weltweit ersten Touch-Bildschirm mit dreidimensionaler Oberfläche hat Continental einen großen Schritt in Richtung Bedienungsfreundlichkeit getan. Dieser Überzeugung ist die Experten-Jury der CES in Las Vegas, die dem System jetzt im Vorfeld der Messe mit der Auszeichnung „Best of Innovation“ in der Kategorie „Fahrzeug Audio/Video“ prämierten.

Individualisierbar für viele Hersteller

Herkömmliche Displays sind zwar zur flexiblen Darstellung digitaler Informationen sehr gut geeignet. Allerdings stoßen sie schnell an ihre Grenzen, wenn es um Nutzerfreundlichkeit, Design und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für unterschiedliche Automobilhersteller geht. Die Lösung von Continental: das Touch-Display in dreidimensionaler Form. „Die 3D-Elemente erlauben eine markenspezifische Individualisierung der hochwertigen Kunststoff-Oberfläche und ermöglichen gleichzeitig eine fühlbare Fingerführung“, heißt es bei den Elektronik-Spezialisten. Dank einer haptischen Rückmeldung könne der Fahrer das Display intuitiv bedienen, berührungsempfindliche 3D-Elemente an den Seiten könnten wie Schieberegler zur Einstellung häufig genutzter Funktionen wie Lautstärke oder Temperatureinstellung verwendet werden – und das ohne mühsames Scrollen durch Menüs und Untermenüs.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo