Chevrolet

Chevrolet Trax – Was die Verwandtschaft kann

Chevrolet Trax - Was die Verwandtschaft kann Bilder

Copyright: auto.de

Zu Preisen ab 16.990 Euro steht ab Mai das Mini-SUV Chevrolet Trax beim Händler. Die Basisversion verzichtet auf Allradantrieb und wird von einem 85 kW/115 PS starken 1,6-Liter-Benziner angetrieben. Alternativ gibt es einen 1,4-Liter-Turbobenziner mit 103 kW/140 PS, der serienmäßig über Allradantrieb verfügt. Auf Dieselseite steht ein 1,7-Liter-Motor mit 96 kW/130 PS in Frontantriebs- sowie 4×4-Ausführung zur Wahl.

Gegen Aufpreis lässt sich der Crossover auf Opel Corsa-Basis mit dem Infotainmentsystem „My Link“ ausrüsten, das die Darstellung von Smartphone-Inhalten auf einem Bildschirm in der Mittelkonsole erlaubt. Über spezielle Apps kann der Kunde sein Fahrzeug dann mit Navigations-Software oder Internet-Radio aufrüsten. Auch eine App zur Sprachsteuerung auf Apples Siri-Technik steht zum Download bereit; sie ermöglicht unter anderem das Diktieren von SMS und das Bedienen des Infotainmentsystems.

Engster Verwandter und wichtigster Konkurrent des Trax ist der Opel Mokka, der mit ähnlichem Antriebs- und Motorenprogramm zu Preisen ab 18.990 Euro bereits seit Ende 2012 auf dem Markt ist. Zum Wettbewerbsumfeld zählen zudem Nissan Juke, Mini Countryman und die im Laufe des Jahres startenden Peugeot 2008 und Renault Captur.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo