Chris Vermeulen: Glückliche Nummer 7
Chris Vermeulen: Glückliche Nummer 7 Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) Chris Vermeulens Zuneigung zum verstorbenen Motorrad-Weltmeister Barry Sheene wird in der kommenden Saison dauerhaft auf der Strecke zu sehen sein. Der Australier wird das Jahr mit der Nummer 7 seines Mentors bestreiten, nachdem er im Vorjahr auf Phillip Island bereits mit der Lackierung des Briten unterwegs war. Es war Sheene, der Vermeulen im Jahr 2000 dazu riet, nach Europa zu kommen, um seine Karriere voran zu bringen und seit seinem Einstieg in die MotoGP wollte der Australier mit der Nummer seines Vorbilds unterwegs sein. Nach Carlos Checas Abschied aus der Serie in Richtung Superbike-WM war das nun möglich.

"Ich freue mich wirklich, die Nummer 7 auf meiner Maschine für die Saison 2008 gesichert zu haben. Barry hatte großen Einfluss auf meine Karriere und ich wollte immer eine Suzuki mit der Nummer fahren, die er berühmt gemacht hat – ich hoffe nur, dass ich nun den gleichen Erfolg habe wie er", sagte Vermeulen. Vor ein paar Jahren durfte er bei einem Demonstrations-Event in England bereits mit der Nummer 7 fahren und das Rennwochenende auf Phillip Island mit der Lackierung von Sheene bezeichnete er als großartig. "Deswegen ist es für mich nun das Sahnehäubchen, mit der Nummer 7 anzutreten. Es sind mehr als 30 Jahre, seit Barry seinen zweiten Titel gewonnen hat und ich werde alles tun, damit ich ihm in seinen Fußstapfen folgen kann und sie auch zu meiner glücklichen Nummer 7 mache", meinte Vermeulen.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo