Ford

Coca Cola-Technologie in Ford-Autos

Den umweltfreundlichen Herstellungsprozess von Coca Cola-Kunststoffflaschen nutzt jetzt erstmals auch ein Automobilhersteller. Im neuen Plug-in-Hybrid Ford Fusion Energi wurden Teile des Interieurs ähnlich wie die Coke-Flaschen hergestellt. Schon 2009 gelang es dem Getränkehersteller mit der sogenannten PlantBottle-Technology bis zu 30 Prozent Ethanol aus brasilianischem Zuckerrohr für die Fertigung einer recycelbaren PET-Plastikflasche (Polyethylenterephthalat) einzusetzen.

Die PET-Fasern kommen in Sitzkissen, Rückenlehnen, Kopfstützen, Türverkleidung und im Dachhimmel zum Einsatz. Weitere „grüne Materialien“ kommen im Hybrid-Fusion zu Einsatz: vier alte Blue Jeans, eingearbeitet im schallabsorbierenden Denim-Teppichmaterial und mehr als 31 000 Sojabohnen, aus deren Öl der Schaumstoff der Sitzkissen hergestellt wurde. Der Hybrid, der erstmals auf der Los Angeles Autoshow gezeigt wurde, ist die sparsamste Limousine von Ford. Sie soll bis zu 34 Kilometer rein elektrisch fahren. Ford will den Fusion in der zweiten Jahreshälfte 2014 als Mondeo auf dem deutschen Markt einführen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

E-Go stellt erneut Insolvenzantrag

E-Go stellt erneut Insolvenzantrag

Rivian R2 und R3: Eine Überraschung in Kalifornien

Rivian R2 und R3: Eine Überraschung in Kalifornien

Stärker war noch kein Serien-Porsche

Stärker war noch kein Serien-Porsche

zoom_photo