Genfer Automobilsalon

Cupra soll Seat noch mehr Rückenwind geben
Auftritt der neuen Marke Cupra von Seat Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Seat

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Seat

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Seat

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Seat

Erst vor wenigen Wochen hat Seat seine eigene neue Sportmarke Cupra in Barcelona offiziell vorgestellt. Auf dem Genfer Automobilsalon 2018 ist Cupra nun bereits mit einem eigenen Auftritt vertreten. Neues Logo inklusive: Zwei „C“ werden so miteinander verschränkt, dass sie an ein Stammessymbol erinnern. Neben der Marke und den Produkten soll sich eine eigene „Cupra World“ entwickeln, die neben Mode- und Musik-Events auch eine persönliche Cupra-ID umfassen wird. Spezialisierte Händler werden sich um weitere Cupra-Rundumerlebnisse kümmern.

Der Cupra e-Racer zeigt die Generation von morgen

Darüber hinaus präsentieren die Spanier den Cupra e-Racer als Prototypen eines kommenden Rennwagens. Er hat einen Elektroantrieb und basiert auf dem Cup Racer mit Benzinantrieb. Der Cupra e-Racer verfügt über eine Dauerleistung von 408 PS (300 kW) und eine Spitzenleistung von bis zu 680 PS (500 kW). Das Fahrzeug verfügt über nur einen Gang, Torque Vectoring und Hinterradantrieb. An Stelle der traditionellen Rückspiegel werden drei Kameras verwendet. Der e-Racer erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h. Er beschleunigt in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in 8,2 Sekunden von 0 auf 200 km/h.

Ab Mai 2018 wird der Cupra e-Racer bei speziell ausgewählten Veranstaltungen vorgeführt. Ende des Jahres ist ein Einsatz außerhalb der Wertung bei einem offiziellen Lauf der TCR-Meisterschaft und ab 2019 ist auch ein Wettbewerb für Tourenwagen mit reinem Elektroantrieb geplant.

Ein weiteres Highlight des Cupra-Auftritts ist die Sportversion des Ateca. Sein 2.0-TSI-Motor liefert 300 PS (221 kW) und ist mit einem Partikelfilter ausgerüstet. Das neu entwickelte Sieben-Gang-DSG-Getriebe ist auf ein sportlicheres Handling sowie schnellere und präzisere Gangwechsel ausgelegt. Das 4Drive-System bietet die sechs Fahrmodi Normal, Sport, Individual, Snow, Off-Road und Cupra. Dazu kommt die adaptive Fahrwerksregelung DCC. Ab Sommer 2018 soll der Cupra Ateca bestellbar sein, gefolgt von der Auslieferung im vierten Quartal des laufenden Jahres.

Genf 2018: Auftritt von Seat.

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Seat

Mit 46 Prozent Zunahme ist Seat die am schnellsten wachsende Automarke

Darüber hinaus zeigt Seat in Genf den Leon Cupra R ST, der ab Dezember 2018 produziert wird. Er ist quasi der letzte Cupra, der nicht mehr primär unter dem neuen Markennamen verkauft wird. 300 PS, Allradantrieb und DSG-Getriebe sind die Hauptmerkmale des in Magnetic Grau lackierten Modells. Die kupferfarbenen Logos und Schriftzüge leiten bereits zur neuen Sportmarke über.

Seat ist zurzeit die am schnellsten wachsende Automobilmarke weltweit. In den zurückliegenden fünf Jahren haben die Absatzzahlen der Spanier um 46 Prozent zugelegt. Und die ersten beiden Monate 2018 deuten bereits auf ein neues Rekordjahr hin: Die Absatzzahlen übertreffen den Vorjahreszeitraum um mehr als 23 Prozent.

Seat ist besonders im Süden Europas „das Tor zum Volkswagen-Konzern – insbesondere für junge Menschen“, sagt Seat-Vorstandsvorsitzendero Luca de Meo. Neben Cupra und dem massiven Ausbau der erdgasgetriebenen Modelle ist Seat besonders stolz darauf, dass es zunehmend gelingt, die beliebtesten Apps ihrer jungen Kunden direkt in die Fahrzeuge aus Martorell zu integrieren. Nach „Spotify“, dem Sprachassistenten „Alexa“ und den „Ways“-Karten kommt nun aktuell „Shazam“ hinzu. „Und damit werden wir nicht aufhören“, so de Meo in Genf.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Seat

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi RS Q8.

Audi RS Q8 Erlkönig erspäht

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Volkswagen T6.1: Fit wie am ersten Tag

Volkswagen T6.1: Fit wie am ersten Tag

zoom_photo