Dacia

Dacia Logan scheiterte beim ADAC-Elchtest

Die rumänische Billigmarke von Renault scheiterte beim Ausweichmanöver,
das meldet heute der ADAC, der den Test durchgeführt hat.
. Foto: Auto-Reporter/ADAC
Am Donnerstag vergangener Woche hatte der ADAC den Test in Grevenbroich
in Nordrhein-Westfalen vorgenommen. Dabei sollte der Logan ein
Ausweichmanöver bei einer Geschwindigkeit von 65 Stundenkilometern
bestehen. Doch das Fahrzeug hab sich dabei überschlagen, teilte der
Automobilclub in München mit
Üblicherweise stellt das Manöver bei Fahrzeugen mit einem
Elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP) laut ADAC keine großen
Herausforderungen an das Fahrzeug, doch auch ohne ESP sollte ein Auto
in einer solchen Situation nur ins Schleudern geraten. Die Tester
schließen aus ihrem Testergebnis auf ein Abstimmungsproblem am
Logan-Fahrwerk. Für den Logan ist ein ESP bisher nicht erhältlich.
Besonders gefährlich wurde der Überschlag nach ADAC-Angaben dadurch,
dass die A-Säule genannte Dachstrebe zwischen Front- und Seitenscheibe
nachgegeben hat. Im Ernstfall würde der Überlebensraum der Insassen
dadurch gefährlich eingeschränkt. Zuvor hatte der Dacia laut ADAC
bereits beim so genannten Euro NCAP-Crahtest (European New Car
Assessment Programme) schlecht abgeschnitten und war beim
Seitenaufprall-Test letzter von fünf getesteten Wagen geworden. (ar/Sm)
26. Juli 2005. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Porsche Panamera.

Porsche Panamera Erlkönig mit 820 Pferden

Der Bolide, der bei Testfahrten auf dem Nürburgring als Erlkönig seine Runden dreht, ist Porsches großes Aufgebot gegenüber der aktuellen Generation Panamera, die 2022 auslaufen wird

Der Opel Manta - ein Sportflitzer

zoom_photo