Daihatsu

Daihatsu mit 2011 zufrieden
Daihatsu mit 2011 zufrieden Bilder

Copyright:

Daihatsu ist mit dem Verlauf des vergangenen Jahres in Deutschland zufrieden. Trotz der Ankündigung, im Ende Januar 2013 den Vertrieb einzustellen, und des Wegfalls der beiden Modelle Copen und Materia verkaufte das Unternehmen 4491 Fahrzeuge. Das ist ein Rückgang von 15,5 Prozent, den Deutschland-Geschäftsführer Matthias Heinz durchaus als Vertrauensbeweis der Kunden wertet. Die Zulassungszahlen im Dezember fielen laut Kraftfahrt-Bundesamt sogar deutlich höher aus als im Vorjahresmonat.

In den sieben Monaten seit der Markteinführung im Mai 2011 hat Daihatsu vom neuen Charade 559 Einheiten in Deutschland abgesetzt. Da der Kleinwagen baugleich mit dem Toyota Yaris ist, wird er allerdings in der offiziellen Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes nicht bei den Neuzulassungen von Daihatsu verbucht, sondern beim Mutterkonzern Toyota.

Heinz hofft auch in diesem Jahr noch nach einer zufriedenstellenden Nachfrage nach den Modellen Sirion, Terios, Cuore und Charade. Immerhin hätten 40 Prozent der Händler im vergangenen Jahr „trotz der widrigen Umstände“ die gleichen oder sogar bessere Verkaufsergebnisse erzielt als 2010, denn Garantieleistungen und Werkstattservice bleiben auch nach dem Rückzug vom Markt sichergestellt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Porsche Panamera.

Porsche Panamera Erlkönig mit 820 Pferden

Der Bolide, der bei Testfahrten auf dem Nürburgring als Erlkönig seine Runden dreht, ist Porsches großes Aufgebot gegenüber der aktuellen Generation Panamera, die 2022 auslaufen wird

Der Opel Manta - ein Sportflitzer

zoom_photo