Das Energielabel für Autos kennen nur wenige

Das Energielabel für Autos kennen nur wenige Bilder

Copyright: auto.de

Neuwagenkäufer sollten den Händler direkt auf das Effizienz-Label des Autos ansprechen und es sich erklären lassen. Das empfiehlt die Deutsche Energie-Agentur (dena) und rät, das Label mit der Einstufung der Fahrzeuge beim Kauf als Vergleichsinstrument zu nutzen. Das seit dem 1. Dezember 2011 geltende Einstufungszeichen erteilt Auskunft über Kraftstoffverbrauch und Kohlendioxidemission. Allerdings kennen überhaupt nur 29 Prozent der Autokäufer das neue Merkmal.

Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag der dena ergeben. Von den Autokäufern, die das Label bereits kennen, nutzt es mehr als die Hälfte als Entscheidungshilfe. Nach der Untersuchung spielen Marke und Motorisierung bei der Auswahl des Fahrzeugs eine eher geringere Rolle.

Dagegen gehörten Verbrauch, Kraftstoffkosten und CO2-Emissionen zu den wichtigsten Kriterien beim Autokauf. Besonders für Frauen ist der mit einer niedrigen CO2-Emission angestrebte Klimaschutz ein wichtiger Parameter. 93 Prozent der weiblichen Befragten erklärten, der CO2-Ausstoß habe eine große Bedeutung. Niedrige CO2-Emissionen sind dagegen nur für 73 Prozent der Männer von ähnlicher Wichtigkeit.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo