Delticom kauft Tirendo

Delticom kauft Tirendo Bilder

Copyright: auto.de

Dem aggressivsten Angreifer auf dem deutschen Online-Reifenmarkt war kein langes Leben in Eigenständigkeit beschieden: Tirendo, das erst im März 2012 gestartete Reifenportal, ist am Montag von seinem Konkurrrenten Delticom übernommen worden. Der Kaufpreis einschließlich übernommener Gesellschafterdarlehen beträgt rund 50 Millionen Euro, heißt es in einer Pressemitteilung von Delticom.

Hinter Tirendo stand bisher das Internetunternehmen European Media Holding sowie Investoren, die zum Teil bereits an dem bekannten Online-Händler Zalando beteiligt waren. Dem Zalando-Rezept – kundenfreundliche Lieferbedingungen und ein Werbefeldzug ohne Rücksicht auf die Kosten – folgte zunächst auch Tirendo, das als Start-up sogleich den Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel als Markenbotschafter verpflichtete.

Aggressiver Wettbewerber ausgeschaltet

Die Stärken im Marketing führt Delticom denn auch als wichtigsten Grund für die Übernahme an. „Tirendo ergänzt unser bestehendes Shop-Portfolio um eine starke Marke. Durch den Zusammenschluss sprechen wir zusätzliche Käufergruppen an“, sagt Frank Schuhardt, Vorstand der Delticom AG. Das Ausschalten eines aggressiven Wettbewerbers dürfte auch eine Rolle gespielt haben. Noch im Vorjahr hatte es zwischen Tirendo und Delticom Streit und wohl auch juristische Verwicklungen wegen doppelter Listung von Montagepartnern gegeben

Das junge E-Commerce-Unternehmen ist nur ein Jahr nach dem Start in acht europäischen Ländern präsent und verzeichnet bereits einen mittleren zweistelligen Millionen-Umsatz. Angaben über Gewinn oder Verlust macht das Unternehmen allerdings nicht. Delticom hatte bereits im Jahr 2000 einen der ersten Online-Shops für Reifen eröffnet. Das Unternehmen hat heute über sechs Millionen Kunden in 42 Ländern und ist nach eigenen Angaben der Marktführer im europäischen Online-Reifenhandel. In einem schrunpfenden Reifenmarkt konnte Delticom im ersten Halbjahr 2013 seinen Umsatz um knapp zehn Prozent auf 212 Millionen Euro steigern, bei allerdings schrumpfendem Ebit.

Tirendo-Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Kern verlässt das Unternehmen zum Jahresende und wird Tirendo als Berater weiterhin verbunden bleiben, heißt es in der Pressemitteilung.

 

Quelle: kfz-betrieb Vogel

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo