Der Automarkt erholt sich
Der Automarkt erholt sich Bilder

Copyright: auto.de

Mit einer Stabilisierung des deutschen Automarktes rechnet das Center für Automotive Management (CAMA) an der Universität Duisburg-Essen im vierten Quartal 2013. Mit knapp 714 000 Neuzulassungen im dritten Quartal 2013 betrug der Rückgang gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres nur noch rund 10 000 Autos. Das entspricht einem Minus von 1,4 Prozent. Größer ist allerdings das Minus im Vergleich zu dem gleichen Zeitraum 2011, in dem 8,3 Prozent mehr Neuwagen in der Zulassungsstatistik stehen.

Nach CAMA-Berechnungen wird sich der deutsche Markt mit einem Absatz von rund 718 000 Autos im vierten Quartal weiter stabilisieren, das wären etwa 5 000 Autos oder 0,7 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Gründe für die Markterholung sieht das CAMA vor allem im soliden privaten Sektor. Einkommenssteigerungen, ein relativ stabiler Arbeitsmarkt und relative Preisstabilität ermöglichen wieder größere Anschaffungen. Zudem trägt eine weiterhin moderat steigende gewerbliche Nachfrage zur Stabilisierung bei. Nach Auffassung des CAMA wird das Jahr 2013 mit insgesamt etwa 2,94 Millionen Neuzulassungen enden, das wären rund 147 000 oder 4,8 Prozent weniger als 2012.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

zoom_photo