Der Bund fährt zunehmend grün

Der Bund fährt zunehmend grün Bilder

Copyright: hersteller

Eine „Grüne Karte“ verlieh in diesem Jahr im Dienstwagencheck die Deutsche Umwelthilfe (DUH) an acht Bundesbehörden. Ein Jahr zuvor waren es erst drei Behörden.

Diese Auszeichnung steht für ein „Dienstwagen-Management mit glaubwürdigem Klimabewusstsein“. Hauptkriterium ist der Schadstoffausstoß. Seit 2012 gilt für Dienst-Neuwagenflotten ein EU-Grenzwert von 130 Gramm CO2 pro Kilometer. 14 der 39 untersuchten Flotten lagen unter diesem Wert. Der Gesamtwert aller Flotten lag 2013 bei 133 g CO2/km. Im Jahr zuvor waren es noch 147 g/km.

Die DUH kritisiert insbesondere Unternehmen und Banken im Bundesbesitz, die nach Jürgen Resch, dem Bundesgeschäftsführer, „noch ein Schaulaufen gegen den Klimaschutz betreiben“. 13 von ihnen erhielten eine „Rote Karte“ wegen zu hoher CO2-Werte oder Intransparenz, acht davon, weil sie die Auskunft verweigerten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo