Der ZF-Intarder bremst in 800.000 Exemplaren
Der ZF-Intarder bremst in 800.000 Exemplaren Bilder

Copyright: auto.de

Mit wichtigen Verbesserungen bietet der Zulieferspezialist ZF Friedrichshafen AG nun die dritte Generation seiner seit über zwei Jahrzehnten bewährten, verschleißfreien Getriebebremse an. Der ZF Intarder kommt in Nutzfahrzeugen und sogar in Schienenfahrzeugen als Dauerbremse zum Einsatz und arbeitet auch während der Schaltvorgänge ohne Unterbrechung. Das entlastet effektiv die Betriebsbremse und verringert die Wartungskosten. Jedes dritte verbaute Getriebe ist mit dem optional lieferbaren Intarder ausgestattet, der in seiner jüngsten Entwicklungsstufe deutlich höhere Bremsmomente von bis zu 4.000 Newtonmeter in der Power- und von 3.300 Nm in der Eco-Variante bietet.

Eine neue elektronische Steuerung integriert den Intarder jetzt besser in das Bremsenmanagement. So sind alle Sicherheitssysteme wie ABS und ESP sowohl beim „fadingfreien“ Dauerbremsen als auch beim individuellen Bremseingriff durch den Fahrer immer aktiv. Zudem kann der Fahrer die Intensität des Intarder-Einsatzes in fünf Stufen auf den aktuellen Einsatz abstimmen. Seit dem Beginn der Fertigung des Intarders im Jahr 1992 hat ZF am Standort Friedrichshafen 800.000 Exemplare gefertigt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo