Fiat

Designer Alessi gestaltet Fiat Panda neu

Das Concept Car, das die Formensprache des Panda aufgreift, wurde jetzt auf der Mailänder Triennale präsentiert. Außen behält der Fiat Panda Alessi den Charakter des Serienmodells, der durch einige ästhetische und farbliche Eingriffe akzentuiert wurde. Stoßstangen, Türgriffe und Türunterseiten, Rückspiegel, Radkästen sowie Dachreling sind weiß gehalten und bilden einen Kontrast zur schwarzlackierten Karosserie. Außerdem erhielten Stoßstangen, Radkappen und die Antenne hinten ein neues Design.
Fiat Panda. Foto: Auto-Reporter/Fiat
Im Innenraum spricht das Design dagegen nach Angaben der Italiener eine deutlichere Sprache erkennbar am Armaturenbrett mit farblichen Änderungen und neuen Elementen. Geändert wurden auch die Anzeigen der Instrumente, ebenso die Materialien und Farbe der Bezugsstoffe für die Sitze. Neu gestaltet wurde auch das Staufach im Mitteltunnel, der Schalthebel und die Sonnenblenden.
Alessi spendierte dem Panda auch ein so genanntes "Cargo-System". Es sorgt beim Umlegen der geteilten Rücksitzbank für einen ebenen Kofferraumboden. Damit entfällt die sonst entstehende Stufe. Weiterer Vorteil: unter den beiden Abdeckungen entsteht ein Stauabteil, das nicht von außen eingesehen werden kann. (sb)
22. April 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo