Autobauer gegen IT-Konzerne

Deutsche Autokäufer sind offen für neue Technologien

auto.de Bilder

Copyright: Daimler

Autonome Autos auf der Straße sind nur noch eine Frage der Zeit, Autohersteller und IT-Unternehmen arbeiten mit Hochdruck an der technischen Umsetzung. Verbraucher trauen den Autobauern in diesem sensiblen Technologie-Bereich mehr zu als Tech-Firmen.

Die meisten Deutschen wollen kein Auto von Apple oder Google

55 Prozent der Deutschen schenken klassischen Automobilherstellern mehr Vertrauen für die Fertigung eines autonomen Autos. Software-Firmen trauen nur 18 Prozent die Umsetzung der Automatisierung zu. Deutsche Autokäufer sind offensichtlich skeptischer als andere Nationalitäten. Im weltweiten Durchschnitt sind es 51 beziehungsweise 28 Prozent. Sollten Apple, Google und Co. allerdings ein autonomes Auto in den Handel bringen, könnten sich hierzulande immerhin 37 Prozent vorstellen, den Hersteller zu wechseln.

Trotz der grundsätzlichen Skepsis lehnen deutsche Verbraucher die technischen Neuerungen nicht ab, im Gegenteil: Drei von vier der rund 8.000 Befragten der Cars Online Studie von Capgemini sind bereit, für Ausstattung für autonomes Fahren (AF) einen Aufpreis zu zahlen. Besonders wichtig ist der Umfrage zufolge der Schutz vor Hackerangriffen im Auto. Zwei Drittel der Befragten nennen Cyberschutz als wichtiges Kaufkriterium. Bemerkenswert: Der Datenschutz spielt eine weniger wichtige Rolle. Neun von zehn Befragten würden Fahrzeugdaten teilen, 76 Prozent Fahrdaten.

auto.de

Copyright: Google

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Skoda Enyaq RS iV

Skoda Enyaq RS iV: Mit dem Allrad-Elektriker auf Eis und Schnee

zoom_photo