Deutsche steigen häufiger auf das Fahrrad

Deutsche steigen häufiger auf das Fahrrad Bilder

Copyright: auto.de

Das Fahrrad wollen rund 38 Prozent der deutschen Bevölkerung künftig häufiger nutzen. Dies hat eine Studie des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und des Marktforschungsinstituts Sociovision auf Basis von 2 000 Telefoninterviews ergeben.

Rund 70 Prozent der Interviewten wünschen sich, dass sich die Kommunalpolitik stärker mit dem Radverkehr auseinandersetzt und vor allem in den Städten für mehr Platz sorgt. Besonderen Verbesserungsbedarf sehen sie bei Breite und Sauberkeit der Radwege. Nicht sicher beim Fahrradfahren fühlen sich 37 Prozent, vor allem in Städten. Am sichersten fühlen sich Radler in Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Bayern. Öffentliche Verkehrsmittel und das Fahrrad lassen sich am besten in Nordrhein-Westfalen und Berlin kombinieren. Auch der Fahrradhandel profitiert vom Trend zum Zweirad: Rund 13 Prozent der Befragten planen im kommenden Jahr, ein Fahrrad zu kaufen. Im Schnitt wollen die Radfahrer dafür 570 Euro ausgeben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo