Preisverleihung

Deutscher Telematik-Preis 2018: Die Sieger
auto.de Bilder

Copyright: GPSoverIP Company

Im Rahmen des 2. Dekra Zukunftskongresses Nutzfahrzeuge wurde jetzt in Berlin der Deutsche Telematik Preis 2018 des ETM Verlags vergeben. Die meisten Siege in den insgesamt neun Kategorien konnte die GPSoverIP Company aus Schweinfurt einkassieren – sie belegte in allen vier Bereichen, in denen sie nominiert war, den ersten Platz.

Anerkennung für Lösungen im Bereich Logistik

Siege fuhren die Unterfranken bei den Nachrüstlösungen für Komplett-/ Teilladung, für Stückguttransporte, für Tank- und Silotransporte und in der Kategorie Entsorgungsfahrzeuge ein. „Wir sehen uns abermals bestätigt in unseren Bemühungen, Telematik für wirklich alle Ansprüche zu bieten und freuen uns enorm über diese Anerkennung“, so Firmenchef André Jurleit bei der Preisverleihung. Die weiteren Preisträger: Scania bei den OEM für Lkw, TomTom Telematics bei Telematik für Kurier-, Express- und Paketdienste, Aereal Control bei Telematik für Service-Pkw, Krone Telematics bei Telematik für Trailer, Container, Wechselbrücken und Asset Tracking, NIC bei den Telematik-Integrationsportalen. Und der Innovationspreis ging an ZF Openmatics mit der Lösung deTAGtive.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo