Autokennzeichen

Die verbotenen Autokennzeichen
auto.de Bilder

Copyright: ADAC

Die eigenen Initialen oder eine witzige Buchstabenkombination: Mit dem Kfz-Nummernschild wollen viele Autofahrer ihr Fahrzeug personalisieren. Aber nicht alle Wunschkennzeichen sind auch zulässig. Woran liegt das?

Ermessensspielraum der Länder

Eine bundesweit einheitliche Regelung gibt es nicht, die Bundesländer haben in Sachen Autonummern einen Ermessensspielraum. Generell verboten sind allerdings Buchstaben-Ziffern-Kombinationen, die gegen „die guten Sitten verstoßen“, so Paragraf 8 Absatz 1 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV). Hauptsächlich geht es dabei laut ARAG-Experten um Kennzeichen mit Nazi-Codes. Während also zum Beispiel „SE-XY“ problemlos möglich ist, sind etwa „HEI-L“ oder „IZ-AN“ nicht erlaubt. Letzteres, weil es in einschlägigen Kreisen rückwärts gelesen wird. Kürzel wie HJ, KZ, SA und SS sind in ganz Deutschland verboten, je nach Bundesland werden auch Zahlen oder Buchstaben nicht ausgegeben, die einen nationalsozialistischen Hintergrund haben könnten – auch wenn der jeweilige Autofahrer den vielleicht gar nicht im Sinn hat.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Wutbürgerdarsteller

Juli 20, 2015 um 9:37 am Uhr

Na klar doch, wir haben in diesem Land keine anderen Sorgen! Was würden Presse und Politik nur machen, wenn sie nicht jeden Tag wieder irgendeinen braunen Hasen aus dem Zylinder zaubern könnten?

Comments are closed.

zoom_photo