Diebstahl fest eingebauter Navigationssysteme

Diebstahl fest eingebauter Navigationssysteme Bilder

Copyright: VW

Die Kripo im Rheinland registriert eine neue Tätergruppe beim Diebstahl fest eingebauter Navigationssysteme im Auto. Während bisher überwiegend osteuropäische Täter die Autos aufbrachen, sind vermehrt Nordafrikaner aus Holland im Kölner Großraum ermittelt worden. Dabei konzentriert sich diese Tätergruppe auf Autos von VW. Denn in den Niederlanden ist für die beliebten VW-Navigationsgeräte der Modellreihe RNS eine mechanische Sicherung auf dem Markt, die den Diebstahl erschwert und unattraktiv macht.

Allein beim Polizeipräsidium Köln wurden 2011 und 2012 jährlich mehr als 1 200 Fälle dieser Art aufgenommen. Dies berichten Ermittler der Kripo Köln im Gewerkschafts-Fachblatt „Der Kriminalist“. Bundesweit gehen Experten von jährlich rund 50 000 ausgebauten und geklauten Navigationsgeräten aus. Das entspricht einer Schadenssumme von etwa 250 Millionen Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo