Diesel in USA werden sauberer mit Bosch
Diesel in USA werden sauberer mit Bosch Bilder

Copyright: Bosch

Der Diesel-Boom in den Vereinigten Staaten und schärfere Emissionsbestimmungen für Nutzfahrzeuge und Bau- sowie mobile Arbeitsmaschinen fordern immer aufwendigere Systeme zur Reinigung der Abgase. Davon profitiert zurzeit die Bosch-Konzerntochter Bosch Emission Systems mit stark steigender Nachfrage.

Deshalb wurden im saarländischen Neunkirchen die Fertigungshallen von bisher 3.500 Quadratmeter auf fast 15 000 Quadratmeter Fläche erweitert. Bei Bosch Diesel Systems wird mit einer weltweiten Verdoppelung des Marktvolumens für Abgasnachbehandlung bis zum Jahr 2020 gerechnet. Für eine steigende Nachfrage sorgt auch die größere Beliebtheit des Dieselantriebs in den USA bei großen SUVs. In Nordamerika stattet die Bosch Emission Systems zum Beispiel die Diesel-Versionen von Jeep Cherokee oder Dodge Ram 1.500 mit der Abgastechnologie aus. Bis zum Jahr 2017 könnte die Zahl der Diesel-Modelle im SUV-Segment von derzeit 37 auf 60 steigen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

zoom_photo