Doppel-Roller

Doppel-Roller Quadro 4: Jetzt wird’s schräg

auto.de Bilder

Copyright: Quadro

auto.de Bilder

Copyright: Rudolf Huber/mid

auto.de Bilder

Copyright: Rudolf Huber/mid

auto.de Bilder

Copyright: Rudolf Huber/mid

Die Straße wird kurviger - und der Spaß im Sattel wächst: Lustvoll schwingt der Pilot des Quadro 4 von einer Biegung zur nächsten, traut sich von Kurve zu Kurve ein bisschen mehr Schräglage zu. Schließlich ist er auf vier Rädern unterwegs, also mit der doppelten Auflagefläche eines normalen Rollers. Beeindruckende 45 Grad Schräglage sind mit dem ungewöhnlichen Scooter der Firma Quadro Vehicles drin. Ist das nicht gefährlich? Nein! Dank einer patentierten, hydraulischen Neigetechnik können alle vier 14-Zoll-Räder den selben Anpressdruck auf die Straße bringen. Das sorgt spürbar für Stabilität, speziell bei nasser Straße, auf Trambahnschienen oder Kanaldeckeln.
auto.de

Copyright: Rudolf Huber/mid

Roller für  Pkw-Führerschein

Der Quadro 4 ist ein Gerät, das die Möglichkeiten der europäischen Zulassungsbestimmungen voll ausreizt, dank der hinteren Spurweite von 450 Millimeter gilt er als sogenanntes "L5e-Fahrzeug". Das ist letztlich die Grundlage seiner Existenz - denn der Roller darf mit dem Pkw-Führerschein bewegt werden, wenn der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde. Deshalb sind Autofahrer mit Frischluft-Neigungen die klassischen Quadro 4-Kunden. Denn wer die Motorrad-Lizenz hat, kann sich für weniger Geld mehr Dynamik, weniger Gewicht und bessere Fahrleistungen zulegen. Obwohl: Der Vierradler hat es durchaus drauf, auch eingefleischten Bikern Spaß zu machen. Der muntere 350er-Einzylinder unter der breiten Sitzbank legt dank stufenloser Variomatik schaltfrei und zügig los, das Vierrad lässt sich beim Ampelstart nur von ambitioniert gefahrenen Autos abhängen. Bis 130 km/h reichen die 21,2 kW/30 PS, stemmen sich die 33,2 Nm maximales Drehmoment gegen die Fahrtwiderstände. Im Test genehmigte sich der fahrbereit immerhin 279 Kilo schwere Brocken knapp über vier Liter Super pro 100 Kilometer. Klar ist mit ihm auch mal eine Autobahn-Etappe drin, doch seine wahre Bestimmung findet der Quadro 4 beim entspannten Cruisen um die 80 km/h bis 100 km/h auf Landstraßen, gerne mit vielen Kurven. Das Schwing-Erlebnis ist wirklich etwas Besonderes, es erinnert ein bisschen an die Freude über die möglichst gewellte Ideallinie beim Skifahren. Und je mehr man sich dem Spiel mit der Neigung und den Fliehkräften öffnet, desto beeindruckender empfindet man, was die Vierrad-Neigetechnik leisten kann.
auto.de

Copyright: Rudolf Huber/mid

Einfache Bedienung

Die Bedienung ist simpel und übersichtlich, Schalter und Hebel entsprechen den gewohnten Gegebenheiten, bis auf das Fußbremspedal rechts, das aus zulassungstechnischen Gründen sein muss. Sogar eine Handbremse ist installiert, damit sich die Fuhre nicht auf einer geneigten Fläche davonmacht. Ein Hebel unter dem Cockpit stabilisiert den Quadro 4 im Stand. Die Frontverkleidung lässt relativ viel Luft durch, schützt also nicht besonders gut vor Wind und Wetter. Der Co-Pilot thront deutlich über dem Fahrer auf einem abstuften Sitzkissen und kann sich dank ausklappbarer Fußrasten gut abstützen. Wegen der Hydraulik-Einheit für die Hinterachse ist das Fach unter dem Beifahrersitz eher klein ausgefallen, gerade mal ein nicht allzu großer Helm lässt sich dort verstauen, für Kleinkram gibt es vorne noch ein paar Fächer.

11.295 Euro plus 195 Euro Nebenkosten verlangt der Importeur, die MSA Motor Sport Accessoires GmbH aus Weiden in der Oberpfalz, für den Quadro 4. Sein dreirädriger Bruder Quadro 3 mit 19,8 kW/27 PS ist regulär für 7.795 Euro und dank eines „Sommer-Bonus“ aktuell für 7.295 Euro zu haben.

Technische Daten Quadro 4Vierrad-Roller mit L5e-Zulassung für Pkw-Führerschein

Länge/Breite/Höhe/Sitzhöhe in Meter: 2,20/0,80/1,34/0,78
Leergewicht: 279 Kilo
Federung vorne und hinten: HTS-System (hydro-pneumatische Neigungsfederung)
Neigungswinkel: 45 Grad
Reifen: vorne und hinten 110/80-14
Bremsen: vier Scheibenbremsen mit 240 mm Durchmesser und hydraulischem Bremssattel
Leergewicht fahrbereit: 279 kg
zul. Gesamtgewicht: 500 kg
Motor: flüssigkeitsgekühlter Einzylinder-Viertakter mit Vierventiltechnik
Hubraum: 346 Kubik
Leistung: 21,2 kW/30 PS bei 7.500/min
max. Drehmoment: 33,2 Nm bei 5.500/min
Kraftübertragung: stufenlose Variomatik
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Testverbrauch: 4,3 Liter/100 km
Tankinhalt: ca. 14 Liter, davon rund 3,0 Liter Reserve
Preis: 11.295 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo