Einparken

Einparken: Autofahrer drehen lieber selbst am Rad
auto.de Bilder

Copyright: BMW

Die deutschen Autofahrer sind doch keine Park-Muffel. Denn lediglich 20 Prozent geben in einer Umfrage des Fachmagazins auto motor und sport an, dass sie es sehr interessant finden, wenn sich ihr Auto künftig im Parkhaus eigenständig einen Stellplatz sucht und einparkt. Weitere 24 Prozent sind eher neugierig auf die Technik.

Je jünger, umso mehr Begeisterung für neue Techniken

Wenig oder gar nicht an solchen Park-Assistenten interessiert sind 56 Prozent der befragten Autofahrer und damit die Mehrheit. Schaut man sich die Gruppe der jüngeren Fahrer bis 39 Jahre an, nimmt das Interesse für die neue Technik zu, was allerdings keine allzu große Überraschung ist: 23 Prozent der jüngeren Autofahrer sind für Park-Assistenten sehr offen, weitere 25 Prozent sind interessiert. Noch ist automatisierte Einparken und selbständige Suchen eines freien Platzes im Parkhaus Zukunftsmusik. Zwar testen viele Hersteller diese Technik bereits, doch bis zur Serienreife dürften noch einige Jahre vergehen. Als Zwischenschritt fährt aber zum Beispiel der neue BMW 7er bereits auf Knopfdruck in die heimische Garage.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Kia Niro Plug-in-Hybrid.

Vorstellung Kias Elektroautoflotte: Weiter stromaufwärts

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

zoom_photo