Elektro-Raupenfahrzeug aus Österreich – Der Ziesel ruft ins Gelände

Elektro-Raupenfahrzeug aus Österreich - Der Ziesel ruft ins Gelände Bilder

Copyright: Mattro

Angetrieben werden die Deltaraupen des skurrilen Fahrzeugs von zwei PMS Scheibenläufermotoren, die auf eine Dauerleistung von 4,8 kW/6,5 PS kommen Bilder

Copyright: Mattro

Gesteuert wird per Joystick Bilder

Copyright: Mattro

Das Drehmoment beträgt 400 Nm und die Höchstgeschwindigkeit ist bei 35 km/h erreicht Bilder

Copyright: Mattro

Dem „Ziesel“ soll kein Untergrund zu schwer und kein Hügel zu hoch sein Bilder

Copyright: Mattro

Österreich ist die Heimat legendärer Geländemaschinen. Jetzt kommt mit dem „Ziesel“ ein neues, diesmal elektrisch angetriebenes Raupenfahrzeug aus der Alpenrepublik.

Die Aufmerksamkeit der Umwelt dürfte dem Piloten sicher sein, denn Vergleichbares hat es noch nicht gegeben. Das Fahrzeug, das einem geschrumpften Raupenschlepper ähnelt, wurde von Grund auf elektrisch erdacht und soll demnächst in Serie gehen.

Das Fahrzeug lässt sich über einen Joystick lenken und könnte vor allem im Tourismus für Spaß- oder Wanderfahrten eingesetzt werden. Allerdings konnte die Fahrmaschine bei einem Test in norditalienischen[foto id=“480380″ size=“small“ position=“left“] Weingärten auch Winzer begeistern, die das Gefährt als Alternative zu den bisher eingesetzten Treckern sehen. Das Gefährt findet sich nach Herstellerangaben auf allen Wegen und auch auf Schnee zurecht.

Angetrieben werden die Deltaraupen des skurrilen Fahrzeugs von zwei PMS Scheibenläufermotoren, die auf eine Dauerleistung von 4,8 kW/6,5 PS kommen. Die Spitzenleistung liegt bei 15,4 kW/21 PS. Das Drehmoment beträgt 400 Nm und die Höchstgeschwindigkeit ist bei 35 km/h erreicht. Einschließlich der Lithium-Ionen-Akkus mit einer Kapazität von sechs kW/h bringt der Ziesel rund 210 Kilo auf die Waage. Das mit Doppelquerlenkern ausgerüstete Fahrwerk soll den perfekten Bodenkontakt in jeder Fahrsituation gewährleisten. Damit der Untergrund nicht übermäßig belastet wird, rollt der Ziesel auf Gummiraupen, die Traktion auch bei geringem Bodendruck ermöglichen sollen.

Der Pilot in seinem Sportschalensitz wird von einem Stahlrohrrahmen mit Überrollschutz sowie einem Vierpunkt-Gurt geschützt, sollte der Ziesel einmal kippen. Je nach Geschmack können verschiedene Fahreinstellungen gewählt werden, die vom gemütlichen Rollen bis zu einer relativ dynamischen Fortbewegung reichen. Auf Wunsch gibt es für nächtliche Exkursionen auch eine LED-Beleuchtung.

Entwickelt wurde der Ziesel von Mattro Mobility Revolutions im österreichischen Schwaz. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung alternativer Antriebe spezialisiert. Das Fahrzeug wird in Handarbeit aufgebaut, Preise wurden noch nicht genannt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo