Elektroautos im Crashtest – So sicher wie ein normales Auto
Elektroautos im Crashtest - So sicher wie ein normales Auto Bilder

Copyright: auto.de

Auch beim Chevrolet Volt gibt es keine Sicherheitsbedenken Bilder

Copyright: auto.de

Der Nissan Leaf hat sich im Crahstest wacker geschlagen Bilder

Copyright: auto.de

Elektroautos sind bei einem Unfall genau so sicher wie konventionell angetriebene Pkw. Das hat jetzt ein Test des amerikanischen Versicherungsinstituts IIHS bestätigt. Die beiden Crash-Kandidaten Nissan Leaf und Chevrolet Volt erreichten Top-Werte beim Insassenschutz.

Getestet wurde unter anderem das Verhalten bei Front-, Seiten und Heck-Kollisionen. Auch ein Überschlag-Versuch wurde durchgeführt. Aufgrund der guten Ergebnisse erhielten beide Modelle als erste E-Autos die werbewirksame Kaufempfehlung „Top Safety Pick“, die zuvor bereits 78 Fahrzeugmodelle mit Verbrennungsmotor erhalten hatten.

Bei einem vorangegangenen Test waren zwei Elektroautos noch durchgefallen. Bei den Modellen GEM e2 und Wheego Whip handelte es sich allerdings um [foto id=“356014″ size=“small“ position=“left“]Golfkart-artige Kleinstwagen, die sich in den USA als Zeitwagen für Kurzstrecken großer Beliebtheit erfreuen. Der Nissan Leaf hingegen ist ein vollwertiger Kompaktwagen mit reinem Elektroantrieb.

In Deutschland kommt er Ende des Jahres auf den Markt. Dann begegnet er auch direkt seinen beiden Konkurrenz-Modellen Chevrolet Volt und dessen baugleichen Schwestermodell Opel Ampera, die neben einem Elektromotor auch ein Verbrennungstriebwerk als Stromgenerator an Bord haben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo