Elektroautos sparen kein CO2 ein

Elektroautos sparen kein CO2 ein Bilder

Copyright: auto.de

Elektroautomobile sollen die CO2-Bilanz nicht verbessern. Dies sei selbst dann nicht der Fall, wenn 2020 eine Million E-Mobile unterwegs seien, erklärte der Greenpeace-Verkehrsexperte Wolfgang Lohbeck in einem Interview mit dem Automobilwoche-Sonderheft „Das neue Automobil“. Durch E-Autos würde nicht mehr CO2 gespart als mit einem Tempolimit.

Derzeit belaste jedes Elektroauto durch den notwenigen Strom aus der Steckdose das Klima mit anderthalb bis doppelt so viel CO2 wie ein herkömmliches Fahrzeug. Demnach dürften die Stromkonzerne gar nicht damit werben, dass sie Elektroautos mit „sauberem“ Strom versorgen. Der Fahrstrom werde dem Stromkontingent aus erneuerbaren Energien nur an anderer Stelle entzogen. „Das wird sich in den nächsten zehn bis 15 Jahren auch nicht ändern“, unterstrich Lohbeck.

Weit mehr Potenzial zur Verbesserung des Klimaschutzes als ein E-Auto bietet seiner Meinung nach der Verbrennungsmotor. Der Durchschnittsverbrauch von heutigen Pkw könne sich von etwa 7,5 Liter je nach Modell auf bis zu 2,5 Liter drücken lassen – eine Effizienzsteigerung, die viele Elektrofahrzeuge nicht aufwiegen könnten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV

Praxistest Mazda CX-60: Mehr bot bislang noch kein Modell der Marke

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

April 30, 2010 um 12:46 pm Uhr

Da bin ich aber absolut anderer Meinung. Auch wenn man hier akriebisch penibel eine absolut differenzierte Energie- und Schadstoffbilanz aufstellt, sind ja sämtliche produktionsbedingten Co2 Emissionen wahrscheinlich für beide Typen gleich. Den Unterschied bei der Energieerzeugung (Raffinerien erzeugen natürlich auch Schadstoffemissionen) kann ich nicht beurteilen. Dafür reichen meine Fachkenntnisse leider nicht aus. Aber eine wichtige Sache bleibt wohl doch bei der Luftbelastung in den Innenestädten. Zumindest hier ist das Elektroauto mit seiner 0 % Emission klar im Vorteil! ………. Wolli

Gast auto.de

April 28, 2010 um 1:46 pm Uhr

Ha! Jetzt malden sich auch endlich mal die wahren Experten aus der Öko-Ecke! Bislang stand ich mit meiner Meinung, dass E-Autos schon aus physikalischen Gründen absoluter Schwachsinn sind, ziemlich allein. Danke Greenpeace! Das ganze Elektro-Palaver ist einzig und ausschliesslich Politik! Energie- und Autokonzernen wird das Wort geredet, der Umwelt bringt es GAR NICHTS!

Comments are closed.

zoom_photo