Mehr Sicherheit für Motorradfahrer

Elektronisches Schutzschild für Motorradfahrer
auto.de Bilder

Copyright: Bosch

Unübersichtliche Strecken, Kreuzungen, Überholmanöver: In solchen Situationen werden Motorradfahrer oft schlicht übersehen – es kommt zum Unfall. Jeder dritte davon könnte laut Bosch mit der Motorrad-zu-Auto-Kommunikation vermieden werden. Das Stichwort lautet: Vernetzung.

Und so funktioniert das Bosch-System: Fahrzeuge im Umkreis von mehreren hundert Metern tauschen bis zu zehn Mal pro Sekunde Informationen zu Fahrzeugtyp, Geschwindigkeit, Position und Fahrtrichtung aus. Ehe also ein Motorrad für den Autofahrer und dessen Fahrzeug-Sensoren erkennbar ist, können sie es dank der Technologie indirekt sehen. Erkennt das System eine drohende Gefahrensituation, warnt es den Motorrad- und den Pkw-Fahrer zum Beispiel mittels Warnton und Warnhinweis im Cockpit. Umgesetzt wird das Projekt laut Bosch-Geschäftsführer Dr. Dirk Hoheisel mit den Partnern Autotalks, Cohda Wireless und Ducati: „Wir lassen Motorrad und Auto miteinander sprechen und schaffen damit das digitale Schutzschild für Motorradfahrer“, so Hoheisel.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Seat Ateca.

Seat Ateca: noch attraktiver

Ford Ecosport

Ford EcoSport: Crossover mit Charakter

Volkswagen Polo

Volkswagen Polo zieht Viele an

zoom_photo