England verbietet Parkkrallen
England verbietet Parkkrallen Bilder

Copyright: auto.de

Falschparker in England können aufatmen. Die Regierung plant, das Anbringen von Parkkrallen auf privatem Boden zu verbieten.

Grund ist ein Flut von Beschwerden über die Machenschaften von unseriösen Abschleppunternehmen, die horrende Gebühren für die Wiederherausgabe des Fahrzeugs verlangen. Teilweise sollen die Angestellten der rund 2 000 privaten Abschleppunternehmen auch handgreiflich werden. Das jährliche Volumen der Gebühren für die Parkerbefreiung auf Privatbesitz schätzen Experten auf fast eine Milliarde Euro. Das leicht verdiente Geld beim Geschäft mit der Parkkralle hat offenbar eine Parallelwirtschaft entstehen lassen, in dem sich viele halbseidene Unternehmen tummeln. Schottland hat diese Praxis daher bereits 1991 verboten.

Nun sollen ab 2011 auch in England und Wales lediglich Polizei und Stadtverwaltung Parkkrallen anbringen dürfen. Landbesitzer sollen sich künftig nur noch durch die Ausstellung von Strafzetteln gegen Falschparker wehren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo