Ertappt!

Erlkönig: Jeep Wrangler
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Bei diesem Gefährt handelt es sich um den 2018er Jeep Wrangler in verschiedenen Ausführungen und gänzlich ohne Camouflage.

Vier Varianten der Offroad-Legende sollen zur Auswahl stehen

FCA (Fiat Chrysler Automobiles) veröffentlichte bereits Fotos des neuen Wrangler noch vor seiner offiziellen Premiere auf der LA Motor Show im Dezember diesen Jahres. Es gibt aber noch zahlreiche Details zu der sich der Hersteller bislang noch nicht geäußert hat. Unsere Fotos zeigen die Modellvarianten Sahara Unlimited, Rubicon Unlimited, Sport Unlimited, und den Overland.

Bei einem Blick in den Innenraum erkennt man ein großes UConnect Touchscreen, dass wohl in den gehobeneren Ausstattungen zum Einsatz kommen wird, während sich die Basis-Version mit einem etwas kleineren Display begnügen muss. Auch soll es zusätzlich ein individuell einstellbares Display zwischen den analogen Anzeigen geben. Wer will kann ein manuelles 6-Gang-Getriebe bekommen.

Was die Motorisierung anbelangt, so wird einen 3.6-Liter V6 mit einer 8-Stufen-Automatik geben, die in Sachen Verbrauch sparsamer sein wird. Später sollen noch ein 2.0-Liter Turbo, ein 3.0-Liter-V6 Turbodiesel und ein Hybrid nachrücken.

 
auto.de

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo