Erwischt

Erlkönig: BMW 2er Gran Tourer erhält Facelift
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Zugegebenermaßen sind der Active Tourer und der Gran Tourer aus der 2-er Baureihe nicht gerade die erfolgreichsten Modelle aus dem Hause BMW. Das hat auch keiner erwartet, als die Modelle 2014 vorgestellt wurden. Ihr Zweck war lediglich den Bayern Zugang in ein Segment zu verschaffen, wo Mercedes-Benz in stiller Einsamkeit bereits emsig versucht neue Marktnischen für sich zu erobern.

Der neue Gran Tourer übt sich in Zurückhaltung

Dennoch ist es Zeit, dem Kompaktvan sein erstes Facelift zu verpassen. Auf unseren Schnappschüssen bekommt man schon gute Eindrücke über die Heckgestaltung. Hier hat man fast gänzlich auf Abdeckungen verzichtet. Das Heck wurde nur in den unteren Bereichen modifiziert. Sonst wurde der Heckschweller generell im Großen und Ganzen eher unangetastet gelassen.

Da war man im Frontbereich schon etwas bedachter. Denn da sieht man leider nicht all zu viel von den hexagonalen Frontscheinwerfern, vermutlich aus gutem Grund. Die Frontabdeckung soll suggerieren, dass der die Form des Kühlergrills und die Stoßstange überarbeitet wurde. Was die Motoren anbelangt, so wird es nicht viel Neues geben. Das Gleiche gilt auch für den Innenraum. Es kommen vielleicht ein paar diskrete Upgrades beim Infotainment-System und ein paar neue Features bei den Fahrsicherheitssystemen, aber abgesehen davon wird man nicht allzu viel neues vom 2-er Gran Tourer  erwarten dürfen.

auto.de

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

zoom_photo