Erwischt!

Erlkönig: Chevrolet Camaro ZL1 1LE
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Heute haben wir den ersten Blick auf einen unveröffentlichten, serienreifen 2019-er Chevrolet Camaro ZL1 1LE, während seiner Tests auf dem General Motors Testgelände in Milford, geworfen. Während im April fast alle Camaro-Varianten vorgestellt wurden, fehlten leider der ZL1 und der ZL1 1LE.

Zusätzliche Kamera im ZL1 1LE?

ZL1_1LE_014Vorne scheint der ZL1 1LE praktisch unverändert zu bleiben, aber hinten bekommt er eine neue getönte Heck-Stoßstange, neue Rücklichter und scheinbar eine zusätzliche Kamera (die normale Rückfahrkamera scheint direkt über dem Nummernschild positioniert zu sein), eingebaut in die Haifischflosse, die auch als Antenne für das Satelliten-Radio fungiert. Interessanterweise hatte der profuktionsreife ZL1, den wir bereits im Juli gesichtet hatten, eine ähnliche Kamera in den Heckflügel eingebaut, nicht in die Haifischflosse.

Es wird immer noch erwartet, dass die Leistung im ZL1 1LE vom 6,2-Liter LT4 kommt, der für 650 PS und 880 NM Drehmoment gut ist und mit einem TREMEC-Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert wird.

Sein offizielles Debüt ist in den kommenden Monaten zu erwarten.

 

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

SWM Outlaw 125.

SWM bietet 125er-Klassikmodell an

Hyundai Ioniq Hybrid und Plug-in-Hybird (r.).

Modellpflege beim Hyundai Ioniq

BMW Group in Deutschland mit 2,5 Prozent im Plus

BMW Group in Deutschland mit 2,5 Prozent im Plus

zoom_photo