Erwischt!

Erlkönig: Dacia Dokker testet in der Hitze Spaniens

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Der Dacia Dokker MPV der zweiten Generation testet derzeit im heißen Spanien für eine Veröffentlichung im Laufe des Jahres 2020. Der Renault Kangoo Zwilling, der ebenfalls mit einer Auswahl an Benzin-, Diesel- und Flüssiggasmotoren erhältlich ist, wird einen ähnlichen Raum zu einem viel niedrigeren Preis bieten – wiederum möglich durch eine viel schlechtere Bauqualität und weniger Komfort und Konnektivität (obwohl beides gegenüber dem aktuellen Modell verbessert wird, aber nicht an das Niveau des Renault rankommt).

Der Dacia Dokker fährt weiterhin auf der gleichen Plattform

Auch eine robustere Stepway-Variante wird wieder verfügbar sein, allerdings wieder ohne Allradantrieb. Wie beim neuen Sandero wird die nächste Dokker-Generation nicht allzu weit von der aktuellen entfernt sein - sowohl technisch als auch gestalterisch. So wird sie beispielsweise auf der gleichen "B0"-Plattform wie der heutige Dokker gebaut.

 
Dacia Dokker 007

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q7 50 TDI Quattro

Praxistest Audi Q7 50 TDI Quattro: Ruhiges Reisen ohne Schnörkel

Audi Q4 e-Tron Sporback

Audi Q4 e-Tron: Reichweiten-Champion und neues Allradmodell im Vorverkauf

Volkswagen Taigo Style

Vorstellung Volkswagen Taigo: Der Kleine bedient sich bei den Großen

zoom_photo