Mit Video

Erlkönig Ford Mustang Shelby GT 500
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Wir haben den für 2020 geplanten Ford Mustang Shelby GT 500 erwischt, dieses Mal jedoch mit weniger Tarnung und einem Blick ins Innere des Prototypen.

Über 700 PS und einzigartige Design-Verbesserungen

Der Mustang-basierte GT 500 baut auf den Leistungsmerkmalen des GT350 auf. Ursprünglich dachte man, dass die Serienversion eine aufgeladene 5,2-L-Flat Plane Kurbelwelle (obwohl sie in unserem Video wie eine Cross-Plane-Kurbelwelle klingt) mit einem DCT-Getriebe hat, aber unsere exklusiven Aufnahmen bestätigen, dass es eine Option für das Tremec 6speed-Schaltgetriebe gibt.

Der GT 500 dürfte mehr Leistung als die 707 PS starken Dodge Hellcat-Modelle haben, aber wohl nicht ganz den 808 PS starken Demon erreichen (wahrscheinlich dürfte es sich irgendwo um 740 PS einpendeln). Der GT 500 erhält auch 20-Zoll-Räder und Reifen, sowie einzigartige Styling-Optimierungen in Form einer überarbeiteten Frontseite mit größeren Lufteinlässen, einer massiven Hauben-Beule mit Wärmeabfuhr-Öffnungen, und einem seitlichen Diffuser, der mitten in der Tür aufhört.

Wir erwarten die Präsentation des GT 500 noch im späteren Verlauf diesen Jahres.

auto.de

Copyright: Automedia

Video: Ford Mustang Shelby GT 500 Erlkönig

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen ID 4

Volkswagen ID 4: Ein E-Auto für die Welt

Audi RS 4 Avant

Audi RS 4 Avant: Reisen im tangoroten Bereich

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

zoom_photo