Neuerungen

Erlkönig Jeep Cherokee erwischt
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Hier sehen wir den überarbeiteten 2019 Jeep Cherokee, der unverhüllter als sonst getestet wurde. Knapp fünf Jahre nach seinem umstrittenen Frontend-Styling, wird es nun einige kosmetische Neuerungen geben.

Der Jeep Cherokee wird edler als sein Bruder Jeep Compass

Währen der Kühlergrill eher an die Form des 2017 Jeep Compass erinnert, sind die Scheinwerfer wohl das auffälligste kosmetische Merkmal des neuen Cherokee. Das Heck bleibt konventionell, das Nummernschild sitzt nun über der Stoßstange, die Rückleuchten wurden ebenso überarbeitet.

Ein verbessertes Infotainment-System und hochwertige Materialien im Innenraum machen den neuen Jeep zu einem weit edlerem Fahrzeug als den kostengünstigeren Compass. Unter der Motorhaube ist der Cherokee locker in der Lage ein leistunsstarkes Trackhawk-Modell hervorzubringen, welches dann mit dem 2,0-Liter-Turbo-Vier ausgestattet sein wird, der ursprünglich auch für den 2018 Wrangler bestimmt war. Vermutlich bei der Detroit Auto Show könnte man den neuen Jeep bereits Anfang 2018 präsentiert bekommen.

auto.de

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo