Erwischt!

Range Rover Evoque: Erlkönig auf winterlicher Testfahrt
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Land Rover steht nur noch ein Jahr vor der offiziellen Präsentation der zweiten Generation des Range Rover Evoque. Dieser wurde jetzt bei einer winterlichen Testfahrt an einer Tankstelle in Lappland erspäht. Die Briten basteln weiter an der finalen Form des Coupé-artigen SUV, der für die Definition eines kompletten Segments gesorgt hat.

Range Rover Evoque: Ein echter Dauerbrenner

Der aktuelle Evoque hat maßgeblich dazu beigetragen, das Markenimage von Land Rover zu festigen und weiterzuentwickeln. Sind doch die jährlichen Absatzzahlen nie unter 100 000 Einheiten gesunken und das obwohl der aktuelle Evoque schon seit sechs Jahren auf dem Markt ist. Nachdem Jaguar Land Rover angekündigt hatte, jedes neue Modell, das nach 2020 in Serie geht auch als Elektro-Version anzubieten, wird der neue Evoque konsequenterweise einer der Letzten mit konventionellem Antrieb sein.

Unter diesen Gesichtspunkten wird der neue Evoque aber das erste Jaguar Land Rover Modell mit einem milden Hybrid-Antrieb sein. Er soll einen Drei-Zylinder-1.5-Liter-Ingenium Aggregat gepaart mit einem kleinen Elektromotor bekommen. Die neue Technologie befindet sich noch in der Entwicklung und Land Rover wird sicherlich noch reichlich Feinschliff betreiben. Die Range-Rover Enthusiasten werden sich daher wohl noch etwas in Geduld üben müssen - mindestens noch bis zum Pariser Automobilsalon im Oktober. Der Verkauf des neuen Evoque soll dann im Frühjahr 2019 starten.

Für das Design des aktuellen Evoque ist Gerry McGovern zuständig. Er ist der Ansicht, dass auch der neue Evoque die zentralen Elemente des aktuellen Modells behalten sollte: Die fallende Dachkante und ansteigende Seitenfensterlinie.  Dennoch ist man bei Land Rover bemüht die Marktrelevanz des neuen Evoque durch ein modernes und attraktives Äußeres zu sichern.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo