Erstmals Videos für die Führerscheinprüfung

Erstmals Videos für die Führerscheinprüfung Bilder

Copyright: Fahrsicherheitsrat

Von wegen graue Theorie: Statt Text und Abbildungen dienen künftig im Auto-Land Deutschland kleine Filmchen auf dem Computer-Bildschirm bei der theoretischen Prüfung für den Führerschein als Aufgaben, die zu lösen sind. Seit 2010 wird die Theorie-Prüfung in Deutschland flächendeckend nur noch am PC absolviert.

Die kleinen, jeweils 15 Sekunden laufenden Video-Sequenzen werden vom 1. April 2014 an eingesetzt und können von den lernwilligen Prüflingen bis zu fünf Mal vor der Fragen-Beantwortung betrachtet werden. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Wahrnehmung verkehrsrelevanter Informationen über bewegte Videobilder besser läuft als über Fotos oder grafische Darstellungen.

Zudem können die Anforderungen der Prüfungsaufgaben realitätsnäher gestaltet werden, weil Differenzgeschwindigkeiten, Verzögerungen und Beschleunigungen sowie potenzielle Gefahren abgebildet sind. Im amtlichen Fragenkatalog zur Führerscheinprüfung sind künftig mindestens zwei Aufgaben mit Video-Sequenzen enthalten.

Außerdem kommen 246 neue, wegen Änderungen der Straßenverkehrsordnung überarbeitete, statische Aufgaben auf die Prüflinge zu. Sie ersetzen bisherige Fragestellungen, und auch unter Einbeziehung der neuen Video-Sequenzen bleibt die Gesamtzahl der Aufgaben pro Prüfung unverändert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Toyota peppt den RAV4 auf

Toyota peppt den RAV4 auf

VW Arteon Shooting Brake e-Hybrid

Fahrvorstellung VW Arteon Shooting Brake e-Hybrid: 1,1 Liter sind möglich

zoom_photo