Ford Super Duty in Flammen

Erwischt: Erlkönig Ford Super Duty in Flammen

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Gleich mal vorneweg: Die beiden Ingenierure, die sich im Prototypen des Ford Super Duty befanden, sind bei der Ausfahrt unbeschadet geblieben. Das Fahrzeug an sich hat nicht so viel Glück gehabt. Was war genau passiert?

Kann passieren!

So genau konnten wir die Ursache beim Einfangen des Erlkönigs nicht ausmachen. Fakt ist, dass sich die Flamme vom linken Vorderrad dann auf das ganze Gefährt ausgebreitet hat. Es gab mehrere kleine Explosionen und nach und nach schmolz es so dahin bis kaum noch was übrig blieb. Die Dauer vom Ausbruch bis zum kompletten Feuerfangen des Wagens betrug 3 Minuten, nach 21 Minuten lag er komplett ausgebrannt darnieder. Auch wenn die Bilder dramatisch wirken, Prototypen werden schließlich gebaut, um eventuelle Konstruktionsfehler auszumerzen. Mit den hohen Temperaturen der US-amerikanischen Wüste wurde das Testgefährt auch noch extremen Bedingungen ausgesetzt. Nach der Aktion wird man sich bei Ford sicherlich nochmal überlegen, ob man weiterhin Aluminium bei der Karosserie verbaut oder doch lieber Stahl. Die einzig erkennbaren Teile nach dem Brand waren Reste vom Fahrgestell und der Motorblock. Nochmal drüber gehen heißt es jetzt bei Ford. Produktion wird wohl erst im März 2016 starten

auto.de

Copyright: auto.de

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

zoom_photo