EU-Kommission: Kältemittel R1234yf keine ersthafte Gefahr
EU-Kommission: Kältemittel R1234yf keine ersthafte Gefahr Bilder

Copyright: ProMotor/Timo Volz

Keine ernsthafte Gefahr unter normalen Nutzungsbedingungen stellt das Kältemittel R1234yf für Auto-Klimaanlagen dar. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Joint Research Centre (JRC) der Europäischen Kommission. Damit bestätigt das höchste technisch-wissenschaftliche Forschungsgremium der Europäischen Kommission Schlussfolgerungen des Kraftfahrt-Bundesamtes vom Ende des vergangenen Jahres.

Die Autobauer können laut der Kommission die bekannten Risiken des Kältemittels entschärfen. Denn es sei nicht die einzige Flüssigkeit im Auto, die brennbar ist und bei der Verbrennung gefährliche Schadstoffe freisetzt. In anderen Fällen hätten die Automobilhersteller Mittel und Wege gefunden, Risiken zu minimieren und einen hohen Grad an Sicherheit und Gesundheit der Menschen zu gewährleisten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Superb Combi

Skoda Superb Combi: Premium zum kleinen Preis

Rolls-Royce Ghost.

Zwei Rolls-Royce Ghost Erlkönige in Schweden erwischt

Die Zulassungsbehörden sieben aus

Die Zulassungsbehörden sieben aus

zoom_photo