Facelift Renault Scenic: Mehr Raum, weniger Plätze

Mit mehr Raum durch weniger Plätze sowie einer kompletten Motorenpalette kommt nun nach seinem Facelift der Kompaktvan Renault Scénic auf den Markt. Die Langversion Grand Scénic wird künftig ab Werk mit fünf statt mit bisher sieben Sitzen ausgeliefert. Das Kofferraumvolumen steigt dadurch von 200 Liter auf 513 Liter. Für 500 Euro Aufpreis sind auch weiterhin zwei zusätzliche Sitze lieferbar.
Der Einstiegspreis in die Baureihe bleibt mit 17 500 Euro unverändert; für 700 Euro mehr gibt es die um 23 Zentimeter verlängerte Version. Diese kommt nun auch kombiniert mit dem 110 kW/150 PS starken Top-Dieselmotor in der Ausstattungslinie „Privilège“ zu Preisen ab 28 000 Euro auf den Markt.
Das optische Auftreten des Franzosen wurde nur leicht verändert: Die Außenspiegel sind nun in Wagenfarbe lackiert, die Scheinwerfer wurden vergrößert. Die Rücklichter leuchten jetzt per LED. Neue Polsterstoffe und Innenraummaterialien runden das Facelift ab.
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

kia niro

Kia Niro Prototyp in freier Wildbahn

Unterwegs mit dem Kia Niro 1.6 PHEV: Sparsamer Reisebegleiter

Unterwegs mit dem Kia Niro 1.6 PHEV: Sparsamer Reisebegleiter

Fahrbericht Skoda Enyaq iV Sportline 80x: Klare Kante

Fahrbericht Skoda Enyaq iV Sportline 80x: Klare Kante

zoom_photo