BMW 740i

Fahrbericht BMW 740i: Neue Luxus-Limousine in Bestform

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Leis

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Leis

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Leis

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Leis

Freude lässt sich steigern. Auch die "Freude am Fahren", die sich BMW als Werbeslogan auf die Fahnen geschrieben hat. Allerdings wird die Luft nach oben langsam dünner - speziell im automobilen Oberhaus, wo der neue BMW 7er die solvente Kundschaft zum Neuwagenkauf animieren soll. Bei der Fahrwerkstechnik sind keine Quantensprünge mehr möglich. Die Motoren steigern das Machbare mittlerweile über das Notwendige hinaus. Und der Luxus wird in immer neues Design verpackt. Echte Entwicklungssprünge sind in erster Linie bei den Assistenzsystemen auszumachen. Und unabhängig davon, ob es für sie einen Bedarf gibt oder sie erst mit ihrem Erscheinen das Bedürfnis wecken: Auf solche Details fahren die Käufer einfach ab. In Details wie den Zündschlüssel, der längst kein Schlüssel mehr ist, werden sich viele Halter regelrecht verlieben. Der ist zum Multimediawerkzeug mutiert, das ein eigenes kleines Display hat und nicht nur die Türen öffnen und schließen, sondern auch das Vortemperieren des Wagens auslösen kann. Und bald steuert er die nächste 7er-Innovation: das Einparken der Luxus-Limousine in enge Parklücken, wenn die Insassen bereits ausgestiegen sind. Multimedia regiert auch im Innenraum. In die gediegene Wohlfühllandschaft aus Leder, Holz und Metall ist ein großes Touchscreen-Display integriert, über das man die vielen Funktionen steuern kann. Das geschieht in einer logisch durchdachten Menü-Struktur. Fingerfertige werden sich liebend gerne mit einer weiteren Neuerung vertraut machen, denn der 7er reagiert auf Gestensteuerung. Dieses System ist aber weit weniger ausgereift als die anstandslos funktionierende Sprachsteuerung oder das Touchpad auf dem Dreh- und Drücksteller, der sogar Handschriften erkennt. Auf das Erkennen baut auch das intelligente Fahrwerk. Eine Kamera scannt die Fahrbahn voraus und passt die Luftfederung an, wenn es statt topfebenem Asphalt die Unebenheiten schlechter Straßen auszugleichen gilt. Diese fast 3.000 Euro teure Zusatzausstattung hebt den ohnehin tollen Komfort noch einmal an. Der 7er gleitet sanft über alles hinweg, was ihm da an Untergrund manchmal zugemutet wird. Sanft, aber nicht butterweich. Denn schließlich muss er auch die passende Abstimmung parat halten, wenn dem Fahrer der Sinn nach ein wenig Sportlichkeit steht. Und das kann durchaus häufig der Fall sein, denn der Große aus Bayern kaschiert seine Ausmaße und sein Gewicht fast perfekt. Er reagiert präzise und direkt auf Lenkbefehle. Seine Handlichkeit und seine Straßenlage fördern eine engagierte Fahrweise bis in hohe Kurvengeschwindigkeiten. Dann aber und auch beim harten Anbremsen schieben über 1,8 Tonnen Gewicht. Dafür muss man ein Gespür entwickeln. Wobei BMW viel Geld investiert hat, um gerade bei den Pfunden zu knausern. Für das Chassis geht eine einzigartige Mischung aus Stahl, Aluminium und Carbon eine Verbindung ein, die rund 100 Kilo Gewicht einspart. Hier profitiert der 7er von den Erfahrungen, die BMW mit dem Elektro-Sportwagen i8 gemacht hat. Deutlich länger sind die Erfahrungen beim Motorenbau, von denen der drei Liter große Reihen-Sechszylinder des Testwagens 740i profitiert. Er ist die Wucht. Ob er nun in den oberen Fahrstufen der Acht-Stufen-Automatik bei deutlich unter 2.000/min dahinsäuselt oder mit Volllast Richtung 6.000/min getrieben wird: Er überzeugt auf der ganzen Linie in jeder Disziplin. Er ist so rasend schnell auf Tempo 100 und strebt so ambitioniert der freiwillig verordneten Grenze von 250 km/h entgegen, dass man jeden Gedanken an ein stärker motorisiertes 7er-Modell als reine Unvernunft einstufen muss. Die 240 kW/326 PS Leistung und 450 Nm maximales Drehmoment sind mehr als ausreichend für jede Anforderung. Verbrauchswunder sollte man keine erwarten, auch wenn der Normwert von 7,0 Litern ein solches in den Raum stellt. Im Testmittel waren es 11,3 Liter. Ein Wert, den man bei der gebotenen Performance als akzeptabel einstufen kann.
auto.de

Copyright: Jutta Leis

Bewertung BMW:

Plus: In jeder Beziehung überzeugender Reihen-Sechszylinder, hochwertig gestalteter Innenraum mit durchdachter Bedienung, angemessener Verbrauch.

Minus: Hoher Einstiegspreis

Technische Daten BMW 740i

Länge/Breite/Höhe/Radstand in Meter: 5,01/1,90/1,47/3,07
Kofferraumvolumen: 515 l
Wendekreis: 12,3 m
Leergewicht: 1.800 kg
max. Zuladung: 675 kg
Tankinhalt: 78 l
Antrieb: Sechszylinder-Reihenmotor, Benzin
Hubraum: 2.998 ccm
Leistung: 240 kW/326 PS bei 5.500/min
Getriebe: Achtgang-Automatik-Getriebe
max. Drehmoment: 450 Nm bei 1.380/min
Beschleunigung 0-100 km/h: 5,5 s
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h abgeregelt
Normverbrauch: 7,0 l Super auf 100 km
CO2-Emission: 154 g/km
Testverbrauch: 11,3 l
Preis: 88.300 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo