Fahrerassistenzsystem für Motorräder
Fahrerassistenzsystem für Motorräder Bilder

Copyright: Yamaha

Werden Autos mit Assistenzsystemen geradezu überflutet, fehlen diese elektronischen Helfer abgesehen vom ABS für Motorradfahrer noch weitgehend.

Sonne kann die Lesbarkeit auf dem Display einschränken oder ein akustisches Warnsignal wird schon mal durch Lärm überlagert. Ingenieure des Motorradherstellers Yamaha haben daher ein Assistenzsystem entwickelt, dass dem Fahrer über den Gasgriff ein fühlbares Gefahrensignal übermittelt.Droht das Motorrad-Antriebsrad die Haftung auf der Fahrbahn zu verlieren, begrenzt ein kleiner Stellmotor den Gasgriff und dreht ihn gegebenenfalls automatisch zurück. Dazu haben die Ingenieure ein Testfahrzeug mit speziellem Gasgriff ausgestattet und an das Motorgetriebe angedockt. Eine Software übernimmt Werte aus der Motorsteuerung wie das Drehmoment oder die Ventilstellung sowie Daten von einem Neigungswinkelsensor. Damit lässt sich eine Warngrenze errechnen, wenn der Reifengrip das Limit erreicht. Als größte Herausforderung sehen die Ingenieure die Bestimmung eines zuverlässigen Grip-Wertes sowie die unterschiedliche Reaktion der Motorradfahrer beim plötzlichen Eingriff des Systems. Zahlreiche Versuchsfahrten mit einem Dutzend Motorradfahrern seien erfolgreich gewesen. Über eine Serienreife gibt Yamaha aber noch keine Informationen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

Opel jagt den Corsa-e ab 2020 Batterien über den Schotter

Opel jagt den Corsa-e ab 2020 Batterien über den Schotter

zoom_photo