Fahrtüchtigkeit von Leberzirrhose-Patienten individuell prüfen
Fahrtüchtigkeit von Leberzirrhose-Patienten individuell prüfen Bilder

Copyright: auto.de

Weil die Leber den Körper nicht mehr richtig entgiftet, zieht eine Leberzirrhose oft eine Hirnfunktionsstörung nach sich. Diese sogenannte hepatische Enzephalopathie (HE) kann sogar in einem leichten Stadium die Reaktionsfähigkeit und damit die Fahreignung der Betroffenen negativ beeinflussen.

Etliche Patienten empfinden dies selbst nicht so. Sie sind bezüglich ihrer Fahrleistung unkritisch und überschätzen diese, wie nun Experten um den Düsseldorfer Leberforscher Professor Dieter Häussinger in einer Studie herausgefunden haben.

Die Wissenschaftler glauben, eine objektivierbare Einschätzung der Fahreignung ist ausschließlich durch einen individuellen realen Fahrtest bei unterschiedlichen Stressbedingungen zu erreichen. Computertests sollen wenig aussagekräftig sein. Außerdem sind die Forscher der Ansicht, dass eine generelle Ablehnung der Fahrtüchtigkeit zirrhotischer Patienten mit leichter Enzephalopathie nicht gerechtfertigt ist.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Honda CR-V Sport Line.

Honda CR-V als „Sport Line“

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

zoom_photo