Falträder

Falträder: Vor dem Kauf Probe fahren

auto.de Bilder

Copyright: Tern

Falt- und Klappräder gehören zu den Klassikern im Fahrradhandel. Denn diese kompakten Räder bewähren sich auf kurzen Pendlerstrecken ebenso wie bei kürzeren Touren am Wochenende. Vor dem Kauf sollten Interessenten allerdings unbedingt darauf achten, dass das Fahrrad das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit trägt. Das Siegel wird von den TÜV-Organisationen vergeben und gewährleistet, dass die gesetzlichen Vorgaben für Verkehrssicherheit und Dauerhaltbarkeit erfüllt werden.Daneben zählen beim Kauf eines Klapp-Fahrrades Eigenschaften wie ein geringes Gewicht, eine leichtgängige Schaltung und ein komfortabler Faltmechanismus. Wie bei konventionellen Rädern muss dann bei einer Probefahrt überprüft werden, ob die Abstände zwischen Pedal, Sattel und Lenker zum Fahrer passen. Inzwischen umfasst die Faltrad-Palette alle Räderklassen – vom Tourenrad über Rennrad bis zum Mountainbike. Zudem hat die E-Bike-Welle auch die Falträder erfasst. Die Räder dürfen außerdem kostenlos in Bus und Bahn mitgenommen werden – sogar im ICE, wo die Radmitnahme sonst nicht möglich ist.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo