Fiat präsentiert auf dem Caravan-Salon zahlreiche Ducato-Varianten
Fiat präsentiert auf dem Caravan-Salon zahlreiche Ducato-Varianten Bilder

Copyright:

Der Fiat Ducato ist mit einem Segmentanteil von über 50 Prozent in Deutschland das beliebteste Basisfahrzeug für Wohnmobile. Die zahlreichen Chassis- und Kastenvarianten stehen daher auch im Mittelpunkt des Messeauftritts von Fiat auf dem auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf (29.8.-6.9.2009). Zudem zeigt der erfolgreichste Transporter-Importeur den Scudo, den Westfalia ins Programm aufgenommen hat, und das neue Cabriolet 500 C.

Stellvertretend für die Vielzahl an Chassis-Varianten des Ducato ist auf dem Messestand unter anderem ein Fahrgestell ohne Fahrerhaus – ein so genannter Windlauf – zu sehen, das einen Einblick in die Technik von Fahrwerk und Antriebsstrang gewährt. Ein Fahrgestell mit Fahrerhaus, werksseitigem Tiefrahmen und breiter Hinterachsspur verdeutlicht die besondere Eignung des Ducato für den Aufbau von Reisemobilen. Ein Triebkopfpaar des Ducato Maxi mit werksseitig angeschweißten Flanschen für AL-KO-Rahmen wird ebenfalls gezeigt.

Stark nachgefragt ist die Großraumkastenvariante des Ducato, die mit ihren Innenraumdimensionen den Aufbauherstellern viele Freiheiten bei der Umsetzung ihrer Modellkonzepte gibt. Dazu zählt auch die Möglichkeit, Betten quer zur Fahrtrichtung einzubauen

Sämtliche Ausstellungsfahrzeuge geben einen Überblick über die für Reisemobilisten besonders interessanten Ausstattungsmerkmale des Ducato. Dazu zählt beispielsweise das automatisierte Sechsgang-Getriebe Comfort-Matic in Verbindung mit dem 116 kW / 157 PS starken 3,0-Liter-Turbodiesel. Es entlastet im Automatik-Modus den Fahrer, erhöht dadurch neben Komfort und Wirtschaftlichkeit auch die Sicherheit bei der Urlaubsfahrt. Bei Bedarf ermöglicht die Comfort-Matic zusätzlich manuelle Gangwechsel.

Fiat Professional zeigt auf der Düsseldorfer Messe außerdem verschiedene Sonderausstattungen wie Dach – und Rückwandausschnitte, den 120-Liter-Kraftstofftank und speziell für den Ducato designte Leichtmetallräder sowie komfortbetonte Ausstattung wie Lederlenkräder, Klimaautomatik und Drehsitze mit Doppelarmlehnen. Neu für den Ducato ist ein optional werksseitig installierter Trennschalter, mit dem die Batterie komplett vom Stromkreis isoliert wird, um eine vollständige Entladung zu verhindern, z. B. wenn das Fahrzeug längere Zeit nicht bewegt wird.

Besitzer von Wohnmobilen auf Basis des aktuellen Ducato (Modell 250) können jetzt im Internet (www.fiatcamper.com) kostenlos überprüfen, ob ihr Fahrzeug alle technisch möglichen Verbesserungen des Fahrgestells aufweist, die im Laufe des Produktionszyklus im Werk eingeführt wurden, oder zur Nacharbeit in eine Werkstatt gebracht werden sollte. Dadurch können Wohnmobilkunden ihr Fahrzeug stets auf dem aktuellen Stand von Technik und Sicherheit halten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo