Flexibles Sitzsystem im Jeep Commander

Als erster Jeep bietet der neue Commander Platz für bis zu sieben Personen in drei Reihen. Wert gelegt wurde dabei auf eine simple Bedienung mit wenigen Handgriffen und einen möglichst gut zu nutzenden Laderaum.
Durch einen besonderen Mechanismus lassen sich die Sitze der zweiten Reihe leicht umklappen und ermöglichen so einen komfortablen Einstieg. Um eine ebene Ladefläche zu erhalten, können alle Fondsitze auch komplett im Fahrzeugboden versenkt werden; ein Abmontieren der Kopfstützen ist dazu nicht notwendig. Ein Entriegelungshebel in der Lehnenrückseite der zweiten Sitzreihe soll den Passagieren der dritten Reihe den Ausstieg erleichtern.
Das Sitzsystem stammt von dem Automobilzulieferer Johnson Controls, der auch den Dachhimmel inklusive Konsole sowie die optional verfügbare Einparkhilfe mit optischen und akustischen Signalen für den Commander liefert. Der Spezialist für automobile Innenräume hat sich im Zulieferpark in Graz angesiedelt, um kurze Transportwege zum Automobilhersteller sicherzustellen.
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

Audi e-Tron: Eine spannende Tour

Audi e-Tron: Eine spannende Tour

zoom_photo